Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Hallo in die Runde,

 

ab 01. Juli soll es bei unseren Nachbarn soweit sein, Frankreich begrenzt das Tempo auf Landstraßen auf 80km/h.

 

Ich wohne relativ nah dran an F und somit häufiger dort unterwegs, es gibt sehr schöne Strecken, die ich gerne langsamer fahre, aber generell? Mir ist das zu langsam, obwohl ich eher kein "Sportfahrer" mehr bin.

 

Ich vermute, dass Tempo 80 gerade auch auf für uns interessanten Routen dazu genutzt werden wird, um das Stadt-/Staatssäckel zu füllen (Stichwort Geschwindigkeitsmessungen).

 

Wie seht ihr das?

 

Greets

Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Dieter,

ich habe zuerst an den 1. April geglaubt :wacko:. Vor dem Hintergrund der steigenden Zahl der Verkehrstoten auf den Landstraßen ist die Maßnahme möglich, aber sehr kurz gedacht. Durch die Mautregelung auf den Autobahnen sind diese in F wenig belebt und viel Verkehr geht über die Landstraßen. Bei uns ist es zur Zeit noch umgekehrt.

Ich gehe mal davon aus, daß die Franzosen weiterhin mit gutem Gottvertrauen kräftig gasgeben werden und die Maßnahme keine Wirkung zeigen wird.

 

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Dieter,

 

das sind die gleichen Argumente die auch die Franzosen ins Feld führen. Bin ja so oft wie möglich in Frankreich, egal ob mit Motorrad oder Cabrio. Derzeit gilt Tempo 90 auf den Landstraßen, dass hat aber auch noch nie einen davon abgehalten schneller zu fahren. Das wird mit Tempo 80 auch nicht viel anders sein.

 

Aufgrund der hömoopathischen Dosen an Blitzer und Tempolimits kann ich damit leben. Wenn ich einmal in den Odenwald fahre habe ich mehr Blitzer wie nach 30 Jahren Frankreich. 

 

Ich kenne auch Frankreich (anders als Deutschland) nicht als Abzockerland. Da habe ich bisher nur Radarkontrollen an Stellen erlebt, wo es Sinn macht. Innerorts vor Schulen, an Zebrastreifen etc. Und außerorts stehen immer Warnschilder vor fest installierten Blitzern. Daher sehe ich das erstmal entspannt. Außerdem sind die französischen Strafen eher eigenwillig gestaffelt. Da gilt bei 3km/h zu schnell der gleiche Satz wie bei 23km/h zu schnell.

Da war ich vorher immer drüber und bis es jetzt auch. Also für mich kein Grund meine Fahrgewohnheiten zu ändern.

Die leeren Straßen und die relaxten Autofahrer (Großstädte mal ausgenommen) sind mir das Wert.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie so vieles im Leben, greift der Staat wieder mal in die Kiste von, wie in diesem Fall, Geschwindigkeitsbeschränkungen.

Leider muss er das tun, denn wenn sich alle an die normalen Regeln halten würden, wäre dieser Schritt nicht notwendig gewesen.

Bin kein Moralapostel, und habe hie und da bei super Bedingungen auch mal die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung 

nicht eingehalten, manchmal auch eine Spende für den Vater Staat erhalten :totlach:.

Im Großen und Ganzen kann ich mich aber mit den Geschwindigkeitsbegrenzungen anfreunden. Bin eher der Schotterpisten Freak, vermeide

Autobahnen wie der Teufel das Weihwasser und fahre eher gemütlich durch die Lande. Ein 80iger in Frankreich würde mich nicht stören.

 

Mehr Probleme bereiten mir die Fahrverbote für Motorrädern an diversen Strecken, die immer mehr überhand nehmen, hervorgerufen durch

übertriebene laute Mopedfahrer, die anscheinend bereits schwerhörig oder schon taub sind.

 

Das gehört abgeschafft, dafür sollten die ewig gestrigen von den Behörden ordentlich zu Kasse gebeten werden, hin bis zur Abnahme ihrer Töffs.

 

Meint euer Don Manfredo :cat-augenzukneifend_18:

Bearbeitet: von mfrobi
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

die entspannte Fahrerei in F (Schwerpunkt Elsass) mag ich immer sehr- da zieht auch mal ein WoMo nach rechts ran, wenn sich eine Schlange gebildet hat. Die Gendarmerie kenn ich nur als sehr zurückhaltend. Macht man groben Unsinn und die Herren müssen etwas aufschreiben, dann können sie aber auch sehr unangenehm werden. Irgendwie leben und leben lassen - ärgert ihr uns nicht, ärgern wir euch nicht, ganz einfach.

Wenn diese Grundhaltung erhalten bleibt, werde ich weiterhin gerne nach Frankreich rüberfahren - egal ob 80 oder 90 auf der Straße.

 

Schöne Grüße

Jens

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das schöne an Frankreich ist, das es sehr viele einsame Regionen gibt,

da wird sich eine eventuelle Blitzerorgie im Rahmen halten.

 

Servus

da Peda

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...... das ist aber doch auch bei uns das Schöne.

 

Ach ja, irgend ein SPD mann hat doch tatsächlich gefordert, dass diese 80 auf Landstr. auch bei uns übernommen werden. Er begründet es damit, dass über 50 % der Landstr. Unfälle auf erhöhte Geschwindigkeit zurück zu führen wären.

 

Lächerlich das Ganze. Wir fahren auf Landstr. mit Verkehr eh im Schnitt 78, 3 kmh bei erlaubten 100kmh.  Überholvorgänge unter PKW kommen praktisch nicht mehr vor. ja sogar ganze Kolonnen von Dosen fahren heutzutage bis in die Steinzeit brav hinter einen LKW her - ja manchesmal sogar hinter einen Traktor wie ich schon öfters beobachten konnte.

 

Seit Jahren kann ich auch beobachten, dass es eh immer langsammer wird. Wo früher 100 war ist 80, bei früheren 80 ist mittlerweile 60 und Ortsdurchfahrten sind im Radfahrertempo zu absolvieren.

Ok, warum nicht, die Verkehrdichte ist ja gewachsen, genauso wie die allgemeine Unaufmerksamkeit der Fahrer. Letzteres hat seine Gründe in Dingen, über die wir alle wissen. Bei Motorrädern sind wir diesbezüglich auch auf einem guten Weg was die Ablenkung betrifft.

 

Dies alles ist auch der Grund, warum ich immer öfters führ Anfahrten ins ruhige Schöne die BAB benutze. Ich bin von diesen Bahnen regelrecht umzingelt und warum ausgerechnet diese im Raum Nbg. zum guten Teil noch voll Stoff gefahren werden dürfen erschließt sich mir jetzt auch nicht so ganz. Bis vor nen halben jahr konnte ich sogar fünf Min. von meiner Wohnung weg, im Rückspiegel noch die letzten Häuser von Nbg ...... völlig legal mit 200 hinausrauschen - was ich aber mit noch kaltem Motor nie gemacht habe. :wistle: (vom Hafen bis Zollhaus auf der A 73 ) Dergleichen rein nach Nbg, da manchmal aber schon, um dann an der Ausfahrt Hafen in  der sehr langen Ausfahrtspur nach Blick in den Spiegel meine Bremsen zu prüfen  :lol:

 

Ach ja, ich bin durchaus für eine Begrenzung auf BAB von 120/130 ..... aber allgemein 80 auf Landstr. finde ich bissel übertrieben und würde  das Befolgen so gut es geht verweigern.

 

 

 

Grüße gerhard

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb TecCreator:

Hallo in die Runde,..........

Wie seht ihr das?

 

Greets

Dieter

 

Das sehe ich so, dass die Menschheit immer verrückter wird.

1. Von denen die dafür den Grund liefern

2. Von denen die sich es leicht machen und scheinbar nichts anderes zu tun haben als immer weiter Vorschriften  in die Welt zu setzen.

Sie könnten sich die nächste Bürogratie einsparen und gleich auf Tempo 70 gehen und das dann auf Radfahrer übertragen. Die überholen dann den Berg runter, wenn sie die kurvernreiche Auffahrt auf die 2.300 Meter in den unübersichtlichen Stellen überlebt haben.

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Silver Rider:

Er begründet es damit, dass über 50 % der Landstr. Unfälle auf erhöhte Geschwindigkeit zurück zu führen wären.

 

Man reduziere die zulässige V auf 80 und bekommt 70%, bei 60 dann 85% und bei 40 sind es fast 100% Unfälle wegen überhöhter Geschwindigkeit. Richtig? Klasse!  :huh:

 

vor 7 Stunden schrieb Silver Rider:

Ach ja, ich bin durchaus für eine Begrenzung auf BAB von 120/130

 

Damit würden auf einen Schlag 1/3 mehr Autos auf der BAB fahren. Das bedeuten: Rushhouer von 04 bis 23 Uhr.  ;)

 

Gruß Rheinweiss

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:wackout:  überhöhte Geschwindigkeit hat man mit 100 und Handy.

 

Mit 80  wäre das Risiko 20% geringer folglich tippen noch mehr SMS

Mit 30 noch mehr usw.

Bis zur Schrittgeschwindigkeit.

 

Die Fußgänger

überprüfen beim Zebrastreifen den Posteingang den sie vor sich hertragen und werden angefahren von Fahrzeugen mit überhöhter Geschwindigkeit.

 

Sie lag deutlich über der angepassten

Schrittgeschwindigkeit.

 

Die Lösung wäre ein App das den gesunden Meschenverstand wieder herstellt.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Begrenzung auf 80ig finde ich nicht schlimm. Ist bei uns ja schon ewig so... Die frage ist dann wohl eher, wie intensive die Kontrolle sein wird. Ich fahr bei uns am liebsten die kleinen Strässchen, wo man e nicht schneller fahren kann. Irgend wo in der Pampa, gibt es auch bei uns keine Kontrollen. In Frankreich ist die Besiedelung noch viel kleiner als bei uns. Ich war schon x mal in den Vogesen unterwegs und hab noch nie die Rennleitung stehen sehen. Ich glaub auch nicht, dass sich das ändern wird.

Meidet einfach die Hauptstrassen und geniesst die kleinen Strässchen.

Die Geschwindigkeitsreduktion wird früher oder später auch in D ankommen. Geniesst es so lange es noch geht! :bang:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen unter 100 km/h auf Bundes-Straßen dienen "nur" zur Abzocke!

Wenn wirklich Sicherheit im Vordergrund stehen würde, bräuchte die Rennleitung nur die gefährlichsten Stellen, mit Hochdruck überwachen.

Jene die sich nicht an bisherige Limits gehalten haben, werden es auch in zukünftige nicht machen.

Bei allen anderen, hat aber die Rennleitung, jetzt die Chance, die Gehälter unserer Politiker aufzubessern.

 

Gilt zur Sicherheit!!!!

 zum Beispiel:

70 km/h gilt nur für Motorradfahrer, wie bei uns in Österreich auf einigen Passstraßen,.

Radfahrer in kurzen Hosen dürfen die selbe Straße mit 100 km/h , hinunter brausen.

 

Bearbeitet: von Funbiker1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag

Man beachte auch Tempolimits auf Österreichischen Autobahnen.

80 km/h zwischen Gießhübel und Wien, aus Lärmschutz- Gründen, hier bestehen 6m hohe Lärmschutzwände!

80km/h im Großraum Linz und Salzburg aus Luftschutz-Gründen, gilt auch für  Elektro-Autos!!!!!!!!!!

Liste nicht Vollständig, man kann sie beliebig erweitern.

Da Politiker, Gesetzgeber Weltweit alle vom gleichen Schlag sind, darf man sich über gewisse Scheinheiligkeit nicht wundern!

 

Soviel zum Thema Sicherheit und Umweltschutz.

 

Fraunz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Funbiker1:

Gilt zur Sicherheit!!!!

 zum Beispiel:

70 km/h gilt nur für Motorradfahrer, wie bei uns in Österreich auf einigen Passstraßen,.

Radfahrer in kurzen Hosen dürfen die selbe Straße mit 100 km/h , hinunter brausen.

 

Irrtum:

 

Auch der Radfahrer müsste sich an das Tempolimit halten (Ausnahme mit Zusatztafel "Gilt nicht für Radfahrer")

Aber wer hat auf seinem abgespeckten Fahrrad schon einen Tachometer

und wer lässt sich die Gaude durch eine GSBT vermiesen.

 

Wenn es einen aber aufbröselt, dann schaut er entsprechend aus, wenn er es überhaupt überlebt.

(Siehe österr. Radrundfahrt vom z. Bsp. Großglockner, da kommt selbst Valentino Rossi dem Radfahrer nicht nach :D)

 

LsK Manfredo

 

 

Bearbeitet: von mfrobi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übrigens habt ihr gewusst, das es auf Österreichs Straßen das Schild zur Aufhebung einer Geschwindigkeitsbeschränkung nur mehr auf der linken Straßenseite gibt (Ausnahme Autobahnen und Schnellstraßen).

Da haben sich unsere Nurmis was tolles einfallen lassen.

 

In Österreich gilt ja folgendes Gesetzt:

Wird eine Freilandstraße durch eine Gebotstafel auf 70 km/h beschränkt, dann gilt das so lange, bis die Beschränkung wieder aufgehoben wird, also man dürfte auch durch einen Ort mit 70 km/h durchhobeln.

Wenn einen aber ein LKW die Sicht dieser Tafel nimmt, und man glaubt 70 km/h gilt noch immer, dann haste so wie ich Pech gehabt (Aufhebung bedeutet jetzt gilt wieder 100 km/h und ab der Ortstafel 50 km/h)

Musste eine saftige Strafe zahlen, und es nutzte nichts den Polizisten auf den Umstand aufmerksam gemacht zu haben.

 

Wie gesagt, unsere Gesetzte sind unergründlich und dienen wirklich nur zum Abzocken.

 

LsK Manfredo 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irrtum:

70 km/h mit Zusatztafel gilt nur für Motorradfahrer, ( Beispiel : Rohrersattel, Grubberg, B 119 zwischen Dimbach und Grein an der Donau) 

gilt nur für Motorradfahrer!

Am Rohrersattel von Radfahrer überholt worden, als Rennleitung mich mit Laserpistole attackiert. Auch Holztransporter ließ es mit gut 90 km/h ordentlich krachen.

Da ich ordnungsgemäß unterwegs war, Herrn Polizei gefragt, ob daß die Sicherheit ist die gemeint ist, bekam ich die Antwort Gesetz ist Gesetz!

 

Fraunz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaube niemals einem Polizisten (ist ja auch kein ausgebildeter Jurist), der kennt nicht alle Paragraphen, geschweige denn einer von euch.

Ich gehe jede Wette ein, dass keiner (D oder A oder F usw.) die Führerscheinprüfung auf Anhieb schaffen würde,

Ausnahme, diejenigen die das gerade hinter sich gebracht haben oder Leute vom Fach (ausgenommen Polizisten)

 

image.png.aba8c350b3a952b770fd59fdf2ef7742.png

 

nur soviel zum Irrtum vom Irrtum

 

LsK Manfredo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb mfrobi:

nur soviel zum Irrtum vom Irrtum

 

Der Irrtum beginnt beim Lesen!

zB : Kalte Kuchl

Geschwindigkeitsbegrenzungen:.            70 km/h mit Zusatztafel  gilt nur für Motorradfahrer.

Darum gilt die Geschwindigkeitsbegrenzungen  n u r  für Motorradfahrer!!

Radfahrer können, wenn sie es schaffen, 100 km/ h  fahren, wie Autos auch.

 

Guckst Du

Vhttps://kurier.at/chronik/niederoesterreich/kalte-kuchl-180-raser-zum-start-der-bikesaison/255.922.502

 

 

Fraunz

Bearbeitet: von Funbiker1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Funbiker1:

 

Der Irrtum beginnt beim Lesen!

zB : Kalte Kuchl

Geschwindigkeitsbegrenzungen:.            70 km/h mit Zusatztafel  gilt nur für Motorradfahrer.

Darum gilt die Geschwindigkeitsbegrenzungen  n u r  für Motorradfahrer!!

Radfahrer können, wenn sie es schaffen, 100 km/ h  fahren, wie Autos auch.

 

Fraunz

 

Lieber Fraunz

Richtig: Der Irrtum beginnt beim Lesen

Mein Beispiel bezog sich ausschließlich auf Zusatztafeln, niemand wird annehmen, das ein Radfahrer mit 100 km/h herumbrettern wird!!!!

Aber wenn er den Berg mit 100 runterfetzt und es gibt eine Beschränkung auf 70km/h hat er sich auch daran zu halten (Ausnahme siehe oben mit Zusatztafel).

 

Das Motorradfahrer zum 70iger angehalten werden, und der Rest der Welt darf aber 100 fahren bringt tatsächlich nichts, außer das sich die Autofahrer über die "depperten langsam dahinschleichenden Motorradfahrer" ärgern.

Und das gibt es leider mittlerweile nicht nur in der KK sondern auch im Waldviertel/Salzburgerland/Tirol usw.

 

So und nun Schluss und aus.

Manfredo

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×