Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

 Hallo.  Ich habe 2 Tiger 1050 in Panama stehen. Eine hat vor 2 Jahren kurz vor der Abreise nach D plötzlich den Geist aufgegeben und ich konnte mich erst in dieser Woche nach Rückkehr mit dem Problem beschäftigen.  Die Maschine startete, aber sprang nicht an. Ich hatte immer das Gefühl, sie bekäme keinen Sprit, und so war es wohl auch, denn das, was ich aus dem Tank holte, war kein Sprit sondern Schlamm. Fingerdick in einer braunen Brühe.

Ich habe ein video auf you tube eingestellt (siehe unten) welches den ehemaligen Zustand des Tanks zeigt, nicht den jetzigen, gereinigten, denn mittlerweile ist der Tank sauber. Auch die Benzinpumpe wurde gereinigt, allerdings konnte ich sie nicht komplett öffnen.

Da ich 2 Tiger habe,  war es nun einfach, den Tank der funktionierenden auf den Problemfall zu schrauben. Die Maschine ist nun komplettiert, springt aber immer noch nicht an, obwohl es zaghafte Anspringversuche gibt, wenn ich das so mal sagen darf.

Was ich auch festgestellt habe ist, dass bei Abbau des  gereinigten Tanks Sprit aus dem Benzinanschluss  (weisses Rohr an der Benzinpumpe) ausläuft. Bei dem Tank, der ok war, nicht. Kann es sein, dass ich beim Durchpusten der Benzinpumpe etwas beschädigt habe?

Nun denn, ich bin auf Kommentare gespannt, denke aber, dass sich die meisten darauf konzentrieren werden,  den Reinigungsprozess fortzusetzen, der mir aber, um ehrlich zu sein,schwer fällt. Wenn es an irgendwelche Düsen geht, werde ich wohl passen müssen.

Danke schon mal vorab.
Alex
 

 

 

Bearbeitet: von ak5609

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sieht schlimm aus. Da steht zu vermuten, dass du nicht alles aus der Benzinpumpe heraus bekommen hast. Da auch der Rückschlag nicht mehr funktioniert, gehe ich davon aus, dass da noch jede Menge Partikel in der Einheit sind. Wahrscheinlich wirstdu die komplette Pumpeneinheit tauschen müssen.

Desweiteren würde ich mal die Rail von den Düsen nehmen und nachsehen, ob der Rost bis dorthin vorgedrungen ist. Wenn ja kommst du wahrscheinlich auch nicht um den austausch von Schlauch, Rail und Düsen herum.

BtW.: Dein Video ist in der Reifenabteilung gelandet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Bär-Tiger:

Das sieht schlimm aus. Da steht zu vermuten, dass du nicht alles aus der Benzinpumpe heraus bekommen hast. Da auch der Rückschlag nicht mehr funktioniert, gehe ich davon aus, dass da noch jede Menge Partikel in der Einheit sind. Wahrscheinlich wirstdu die komplette Pumpeneinheit tauschen müssen.

Desweiteren würde ich mal die Rail von den Düsen nehmen und nachsehen, ob der Rost bis dorthin vorgedrungen ist. Wenn ja kommst du wahrscheinlich auch nicht um den austausch von Schlauch, Rail und Düsen herum.

BtW.: Dein Video ist in der Reifenabteilung gelandet.

 

Da fängt es ja schon an mit den Problemen, denn schon der Benzinschlauch ist motorseitlich nicht zu demontieren, es sei denn man hat Babyhände.

Und wie man an die Düsen kommt, ist auch ein Rätsel.

 

Dass es am Sprit bzw. an der Zufuhr liegt, ist fast sicher, denn der Motor macht zaghafte Anspringversuche .... bevor dann die Batterie erneut platt ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beide Maschinen sind auch nicht baugleich. Dieser schwarze Kasten im oberen Bereich des Fotos, der wie ein Anlasser aussieht, fehlt bei einer.

IMG_20180513_113304.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Einspritzdüsen sind mit Clips an der Rail befestigt, die wiederum ist an der Drosselklappenleiste verschraubt, Verschraubung lösen, Clips abziehen und Rail herunternehmen, die ESD bekommst du dann auch raus. Das schwarze Kasten ist der EVAP-Kanister, der ist nur bei US-Modellen u.ä. verbaut. Wird gesteuert durch ein Taktventil, der entsprechende Anschluß muss bei der anderen Maschine offen herumhängen. Für den reinen Motorlauf sollte das Teil erst mal nicht benötigt werden, hängt aber u.a.a an den Unterdruckschläuchen.

Die Batterie wirst du nach der langen Zeit wohl neu brauchen, ist ja eh immer so ein Problem bei der 1050er.

Bearbeitet: von Bär-Tiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.5.2018 at 01:23 schrieb Bär-Tiger:

Das sieht schlimm aus. Da steht zu vermuten, dass du nicht alles aus der Benzinpumpe heraus bekommen hast. Da auch der Rückschlag nicht mehr funktioniert, gehe ich davon aus, dass da noch jede Menge Partikel in der Einheit sind. Wahrscheinlich wirstdu die komplette Pumpeneinheit tauschen müssen.

Desweiteren würde ich mal die Rail von den Düsen nehmen und nachsehen, ob der Rost bis dorthin vorgedrungen ist. Wenn ja kommst du wahrscheinlich auch nicht um den austausch von Schlauch, Rail und Düsen herum.

BtW.: Dein Video ist in der Reifenabteilung gelandet.

 

Da fängt es ja schon an mit den Problemen, denn schon der Benzinschlauch ist motorseitlich nicht zu demontieren, es sei denn man hat Babyhände.

Und wie man an die Düsen kommt, ist auch ein Rätsel.

 

Dass es am Sprit bzw. an der Zufuhr liegt, ist fast sicher, denn der Motor macht zaghafte Anspringversuche .... bevor dann die Batterie erneut platt ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgenwie war das jetzt zweimal der selbe Text deinerseits. Ich hatte oben schon geantwortet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nun alles demontiert und überprüft, was zur Spritversorgung zählt, dabei auf den Tank der sauberen Tiger zurückgegriffen.

Auf dem Foto ist wohl die Einspritzeinheit zu sehen, wobei ich nicht weiss,  wie man die Düsen demontiert bzw. überprüft. Die seitliche 4kantschraube sitzt bombenfest. Drehen kann man die Düsen, und dann?

Auch der Benzinschlauch und andere Schläuche sind sauber. Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass es sich um ein Softwareproblem handelt, und nicht mehr um ein mechanisches,  ausgelöst durch den Schmoder.

20180514_104812.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise könntest du die Düsen nun einfach aus der Rail ziehen, vermutlich sind aber die Dichtringe aufgequollen.

http://www.worldoftriumph.com/triumph_motorcycle_parts_locator?block_01=&block_02=100058831-1-2&block_03=560046

Hier kann man gut sehen, wie das alles zusammen hängt.

Die Düsen selbst kannst du nicht zerlegen, das ist was für Fachleute.

Du könntest jetzt folgendermassen prüfen, ob die Maschine Sprit einspritzt: Nimm den intakten Tank mit Pumpe, schließ den Schlauch an Rail und Pumpe an. Lege die ganze Rail auf den Motor und schließe die elektrischen Stecker an Tank und ESD an. Wenn du jetzt startest muss aus allen Düsen ein gleichmäßiger Sprühnebel herauskommen. Der muss an allen Düsen gleich stark und gleich zerstäubt sein, ansonsten ist die Düse, an der das nicht so ist, defekt.

 

Gebrauchte Ersatzdüsen gibts bei Ebay zu Hauf, ich habe hier im Ort auch einen Spezialisten, der gebrauchte Düsen aufarbeitet und aufeinander abstimmt, so dass alle gleichen Durchfluß und das selbe Spritzbild haben. Kostet gerade mal 80 Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für die letzte Nachricht.

Haben alle Ratschläge beherzigt und die Düsen und Tank angeschlossen. Beim Startmanöver spritzten die Düsen lustig vor sich hin. Dann noch Zündfunke überprüft. Auch vorhanden.

Bin mit dem Latein am Ende. Kann mir jetzt nur vorstellen, dass ich alles zusammen baue und das Möppelchen springt an. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

Zitat

Was ich auch festgestellt habe ist, dass bei Abbau des  gereinigten Tanks Sprit aus dem Benzinanschluss  (weisses Rohr an der Benzinpumpe) ausläuft. Bei dem Tank, der ok war, nicht. Kann es sein, dass ich beim Durchpusten der Benzinpumpe etwas beschädigt habe?

 

Ich glaube ich kann Dir helfen.

 

Du hast Die Benzinpumpe Demontiert. Beim Zusammenbauen hast Du versehentlich den Dichtring von dem kleinen Rohr, nicht wieder korrekt montiert. Der Dichtring muss auf das kleine Rohr was da reingeht zuerst aufgeschoben werden.

 

Machst Du das nicht, dann Pumpt die Pumpe den Sprit nur im Tank rum. So kommt nicht genügend Sprit bzw nicht genügend Druck an den Einspritzdüsen an. 

 

Pumpe.thumb.jpg.4afb30dd3684dd050f24a632a0831728.jpg

 

Gruß

Bearbeitet: von Triple-one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

guter Tipp.:thumbup:

So weit hatte ich das alles auch noch nicht auseinander. Hört sich plausibel an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Bär-Tiger:

guter Tipp.:thumbup:

So weit hatte ich das alles auch noch nicht auseinander. Hört sich plausibel an.

 

Hatten Wir Gestern im T5net Forum. Daher war es jetzt leicht. :innocent:

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das löst das Problem nicht,  da der Tank aus der Tiger stammt, die einwandfrei läuft.

 

Davon abgesehen, guter Tipp für die Instandsetzung des Schmodertanks. Danke.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb ak5609:

Das löst das Problem nicht,  da der Tank aus der Tiger stammt, die einwandfrei läuft.

 

Also Zusammenfassend.

 

Benzin kommt an den Einspritzdüsen an. Gut.

Zündfunke ist da. Gut.

Anlasser Orgelt. Gut.

 

Trotzdem startet der Motor nicht. Habt Ihr mal das Steuergerät von der anderen Tiger angesteckt ? 

 

Wegfahrsperre ? 

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin jetzt nicht der große Techniker, aber bei fehlender Wegfahrsperre geht die Kiste zumindest für 1-2 Sekunden bevor die ECU wieder zu macht.

Jedenfalls war das mal bei meinem Golf so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Teil hat keine Wegfahrsperre.

Keine Alarmanlage oder sonstigen Schnickschnack. Zündfunke und Einspritzen vorhanden. Da sollte das Teil eigentlich anspringen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was soll ich sagen? Das Moped sprang gerade quasi auf den letzten Drücker, bevor die Batterie wieder platt war, zu unserer Freude an. Und lief - ohne Luftfilterkasten relativ unrund -  für ca. 10 Minuten, aber lief. Und wirds hoffentlich auch morgen tun.

 

An dieser Stelle erstmal vielen Dank an alle. Jetzt geht es erstmal an den eigentlichen Verursacher .... dem Schmodertank !!!

 

Nochmals, vielen lieben Dank in die Heimat.

Alex

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachträgliche  Fragen: welche Benzinpumpeneinsätze anderer Triumphmodelle kommen noch in Betracht  und was ist der beste Rostlöser für den Tank?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut Verwendungsliste findet sich die Benzinpumpe ebenfalls in Tiger 800, 800 XC, sowie Speed Triple und Speed TripleR

https://www.triumphworld.de/advanced_search_result.php?&keywords=Ersatzteilkatalog+T2400499

 

Ich hab zum Rostlösen mal den Tipp bekommen, das mechanisch zu machen: Eine größere Menge scharfkantigen Split einfüllen, Den Tank in einige Wolldecken stecken und dann einige Stunden im Betonmischer drehen lassen. Ob unser Tank aber überhaupt in einen Betonmischer passt, ist fraglich.

Nebenher gibts natürlich noch 1000 chemische Mittel, aber da kenn ich mich mangels Bedarf nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hiermit habe ich mal einen 30 Jahre alten Mofatank schön bekommen:
https://www.amazon.de/gp/product/B01CNSQA7S/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe schon ne Menge Tips zu tanks ausprobiert, da ich viele alte Motorräder schon in den Fingern hatte, aber irgendwie war ich wohl zu ungeschickt um die tollen Ergebnisse anderer ebenfalls zu erzielen. daher habe ich das Thema schon lange ad acta gelegt.

Schicke meine Tanks dahin, und fertig.

Kenne den laden uns seine Arbeiten seit fast 15 Jahren, bisher immer tadellos:

https://www.beule-im-tank.de/

 

Und hier sieht man gut wie es gemacht wird.

https://www.beule-im-tank.de/tank_bearbeiten_01.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Tank ist in Panama, aber guter Link. So verdreckt sieht mein Tank in etwa aus. Eigenartigerweise nur dieser. Der andere ist sauber.

Gruss

Alex

Bearbeitet: von ak5609
Zusatzinfos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb ak5609:

 Eigenartigerweise nur dieser. Der andere ist sauber.

Gruss

Alex

 

Wasser im Benzin. Hast an einer Tanke, schlechten Sprit bekommen. 

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.5.2018 at 05:39 schrieb Hawk:

Hiermit habe ich mal einen 30 Jahre alten Mofatank schön bekommen:
https://www.amazon.de/gp/product/B01CNSQA7S/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

 

Bearbeitet: von ak5609

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir schon...

Suchbegriffe:

Set Fertan Tapox Tank-Innenbeschichtung & Fedox Tankentroster Tanksanierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.5.2018 at 13:00 schrieb Triple-one:

Hallo

 

 

Ich glaube ich kann Dir helfen.

 

Du hast Die Benzinpumpe Demontiert. Beim Zusammenbauen hast Du versehentlich den Dichtring von dem kleinen Rohr, nicht wieder korrekt montiert. Der Dichtring muss auf das kleine Rohr was da reingeht zuerst aufgeschoben werden.

 

Machst Du das nicht, dann Pumpt die Pumpe den Sprit nur im Tank rum. So kommt nicht genügend Sprit bzw nicht genügend Druck an den Einspritzdüsen an. 

 

Pumpe.thumb.jpg.4afb30dd3684dd050f24a632a0831728.jpg

 

Gruß

 

 

Pumpe pumpt, aber ein Teil ist über. Wir wissen nicht so recht, wo es hin kommt.

15264925417982104345444.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tank war verschmutzt und ist Dank dem auf dem Foto gezeigten Zeugs pico. 2 Liter davon in den Tank, 3 Stunden einweichen, mit Hochdruckreiniger durchpusten und dann mind.10 mal auch mit Wasser spülen. Sieht jetzt wieder aus wie neu.

Letzte Baustelle: Benzinpumpe !

IMG_20180520_161607.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

könnte es sein, dass das Salzsäure ist? So lautet nämlich die Übersetzung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Jürgen,

 

ich meine auf dem Aufkleber an der Flasche etwas von 10% entziffert zu haben. Damit hat er den Tank von innen gebeizt. Zum Beizen von verzunderten Blechen wird bis zu 30%ige Salzsäure eingesetzt, also kein grundsätzliches Problem, wenn man gründlich spühlt. Am Sinnvollsten ist es nach so einer Aktion, den Tank gleich von innen zu versiegeln, sonst kommt die braune Pest oberhalb des Benzinpegels sofort wieder... aber dafür hat Alex vor Ort wahrscheinlich keine Möglichkeit.

 

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×