Jump to content
Hello World!
alu

Africa Twin

Recommended Posts

Wegen Euro 5 soll die neue Africa Twin mehr Hubraum erhalten (1100cc). 

 

Leistung soll nur um 5 PS angehoben werden, dafür ein grösserer Tank und vermutlich ein digitales Mäusekino. 

 

Gruss

 

Daniel 

 

97064_Africa_Twin_Enduro_Sports_Concept.

Share this post


Link to post
Share on other sites

die Studie auf dem Bild ist halt keine Serie, trotzdem ist es die schönste Reiseenduro am Markt und ein Klasse Teil, welches sich nicht umsonst wie geschnitten Brot verkauft 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seit ein paar Tagen gibt es ein Video über die neue, überarbeitete Honda Africa Twin

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin beeindruckt, haben sich ja mächtig ins Zeug gelegt. Wenn das Serie wird , hat Triumph ganz schön zu knabbern dran.

Und der Preis ist bestimmt wieder zwischen 13 - 15T , da bekomme ich gerade mal eine 800er o. 1050 bei T.

Edited by Cloanto
t

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dss ist Serie bzw. optionale Zusatzausstattung geworden und wurde am Montag weltweit präsentiert von Honda.

T hat an der neuen AT aber nicht zu knabbern, an der vorherigen auch schon nicht, denn die AT ist weltweit meilenweit vor den Tigern bei den Verkaufszahlen und die Neue wird es auch sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Cloanto:

Und der Preis ist bestimmt wieder zwischen 13 - 15T

Hi,

wohl eher in Richtung 15t€, und das nackig. Die bisherige AT kostete mit DCT ja schon über 14t€, die Adventure Sports sogar noch mehr.
Schade finde ich, dass Honda nur der AS schlauchlose Reifen beschert und auch nur dort das elektronische Fahrwerk verfügbar sein wird. Ich brauche zwar beides nicht, aber es sprechen m.E. keine sinnvollen Gründe dagegen, es auch bei der normalen AT als Option anzubieten.

Der Bildschirm als Tacho ist so eine Sache, da bin ich kein Freund davon, wie generell von den Mäusekinos. Aber mit den ganzen einstellbaren Parametern geht es auf kurz oder lang wohl nicht anders, will man nicht Untermenüs in 5 Ebenen auf dem Bordcomputer oder einen Schalterwald oberhalb des Lenkkopflagers.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Studie ist ja eine Augenweide.

200kg voll, 800ccm, 70kW, aktives Fahrwerk, Koffersatz, frei von Mäusekino und Co. und für einen Zwölfer zu haben. Ach ja...

 

Leider ist die Realität eine andere geworden und ich muss sagen, enttäuschend. Nicht wirklich was anderes als es die alte AT jetzt schon ist. Scheint mir eher so ein Brückenmodell auf dem Weg zum nächsten Preissprung zu sein. :cry2:

 

vor 3 Stunden schrieb tigerflieger:

Schalterwald oberhalb des Lenkkopflagers.

 

Warum denn nicht. Schalterstellungen sind mit einem Blick erfassbar und mit einem Griff bedienbar - pure Ergonomie.

Mäusekino ist nur Mode, genau wie damals der Trend zu Digitalanzeigen bei Uhren -  vergeht wieder. :D

 

Gruß Rheinweiss

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Rheinweiss:

Mäusekino ist nur Mode...

 

Ich bin ja gespannt, wie es da mit der Langzeithaltbarkeit aussieht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb Batzen:

T hat an der neuen AT aber nicht zu knabbern, an der vorherigen auch schon nicht, denn die AT ist weltweit meilenweit vor den Tigern bei den Verkaufszahlen und die Neue wird es auch sein.

 

Genauso ist das!

Spätestens wenn der harte Brexit kommt, wird T weiter an Boden verlieren und den Rest der Fangemeinde  vergrault T selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb DidiMax:

Spätestens wenn der harte Brexit kommt, wird T weiter an Boden verlieren

 

Ist jetzt zwar off-topic, aber erklär doch mal, auf welchen Informationen diese Aussage basiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Off-topic:

Hallo Thomas,

genau kann das natürlich niemand sagen wie es nach dem Brexit weiter geht. Erst recht nicht bei einem harten Brexit.  Das bleibt abzuwarten. Vielleicht bleibt Großbritannien ja auch Teil des Europäischen Wirtschaftsraumes oder vereinbart ein Freihandelsabkommen mit der EU. Lange Zeit hatte ich die Hoffnung das die Briten noch vernünftig werden, doch mittlerweile kann ich mir das nicht mehr vorstellen.

Entscheidend wird doch die Wirkung auf den Kunden sein. Bekomme ich weiterhin schnell und zuverlässig Ersatzteile? Wie werden sich die Preise entwickeln?

Diese Verunsicherung wird m.E. Triumph schaden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb TMA:

 

Ist jetzt zwar off-topic, aber erklär doch mal, auf welchen Informationen diese Aussage basiert.

 

Das weiß doch keiner im Vorfeld und was aus England kommt ist bei machen Modellen nur der Brief. 

Dann freuen sich welche dass sie das Glück haben so ein Massenprodukt zu haben und andere genau wegen dem Gegenteil.

Sollte es denn wirklich ein erstrebenswertes Ziel für alle sein das umsatzstärkste Modell zu fahren oder den aktuellen Testsieger? 

Oder gibt es noch etwas anderes was  

die Entscheidung beeinflusst.....🤔

 

VG. Friedrich, der sich nicht mal umdrehen würde um den bunten Käfer zu beäugen.

 

 

 

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb silberlocke:

der sich nicht mal umdrehen würde um den bunten Käfer zu beäugen.

 

Japanisches Design.......:no: Und beim Probesitzen hat das noch aktuelle Modell überhaupt nicht gepasst. Ich fahre lieber edel englisch.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb joe3l:

....Ich fahre lieber edel  - englisch.

🤣 .... edel find ich gut. 

VG. Friedrich 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal für mich als Unwissenden, hat kein anderer Hersteller als Triumph ein aktives Fahrwerk mit automatischer Vorspannungsanpassung wie bei der Explorer/T1200 drin?

Ich lese immer wieder mit so und so vielen möglichen Presettings für die Beladung.

Nur auf die Explorer/T1200 setzt man sich drauf und fährt los, das Ding stellt dann automatisch die korrekte Vorspannung ein, also quasie wie eine automatische Niveauregulierung.

Nach der ermittelten Beladung wird auch die Dämpferkennlinie beeinflusst, das merkt man, wenn man öfter solo und ZGG wechselnd unterwegs ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

BMW hat dynamic ESA und Duc auch ein System soweit ich weiss 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Batzen:

BMW hat dynamic ESA und Duc auch ein System soweit ich weiss 

Beide verlangen meines Wissens aber nach Presettings, was bei einem vollautomatischem System nicht erforderlich wäre.

Selbst bei KTM, denen WP ja gehört, muss man vorwählen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.9.2019 at 20:04 schrieb tigerflieger:

Hi,

wohl eher in Richtung 15t€, und das nackig. Die bisherige AT kostete mit DCT ja schon über 14t€, die Adventure Sports sogar noch mehr.
Schade finde ich, dass Honda nur der AS schlauchlose Reifen beschert und auch nur dort das elektronische Fahrwerk verfügbar sein wird. Ich brauche zwar beides nicht, aber es sprechen m.E. keine sinnvollen Gründe dagegen, es auch bei der normalen AT als Option anzubieten.

Der Bildschirm als Tacho ist so eine Sache, da bin ich kein Freund davon, wie generell von den Mäusekinos. Aber mit den ganzen einstellbaren Parametern geht es auf kurz oder lang wohl nicht anders, will man nicht Untermenüs in 5 Ebenen auf dem Bordcomputer oder einen Schalterwald oberhalb des Lenkkopflagers.

Und diese Preisgestaltung führt sich gebraucht genauso weiter. Bei aller Liebe zur Africa Twin ( ich hatte schon 2) und zu Honda (die meiner Meinung nach die fahrerfreundlichsten Mopeds bauen) kann und will ich diese übertrieben hohen, künstlich generierten Preise nicht bezahlen. Es ist trotz aller Liebe zum motorisierten Zweirad nur ein Hobby und muss, incl. Familie usw. bezahlbar bleiben.

Ich finde diese Entwicklung sehr schade und bedenklich. Sogar Moped´s, die einem früher fast hinterher geworfen wurden, sind heute als schrottige Umbauprojekte für solvente Hippster in einer Preisregion angekommen, dass einem schwindlig wird.

Nur meine Meinung...….

 

da Mane

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb kleener:

Beide verlangen meines Wissens aber nach Presettings, was bei einem vollautomatischem System nicht erforderlich wäre.

 

 

Wieder was dazu gelernt;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb DidiMax:

 

Wieder was dazu gelernt;)

 

Und, muss man bei der aktuellen GS auch noch wählen was und/oder wer drauf ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und eben diese wählbaren Voreinstellungen wie bei z.B. Dynamic ESA sind genau das Sinnvolle, wenn man ein elektronisches Fahrwerk möchte.

Der Fahrer bestimmt damit die gewünschten Grundparameter, auf welchen die elektronische Regelung der Federelemente dann beim Fahren aufbaut. Alles andere ist Unsinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber die Explorer passt je nach Beladung auch die Dämpferregelung automatisch an, ohne dass man da ihm irgendwas sagen muss.

Solo ist die Dämpfung weniger als wenn ich voll beladen fahre, bei gleicher Einstellung des Grundwertes im Menü, merkt man besonders gut am Verhalten der Gabel.

Ob nun 360kg oder knapp 480-500kg beim bremsen nach vorne schieben ist schon ein Unterschied, was sich sonst im Eintauchverhalten der Gabel bemerkbar machen würde.

Auch am Heck wird es straffer, sonst würde es bei höherer Beladung mehr nachschwingen bei Bodenwellen als solo.

Macht es alles nicht, die Fuhre liegt ob solo oder voll beladen sehr vergleichbar auf der Straße bei gleicher Dämpfereinstellung.

Also für was bitte sind diese extra Menüpunkte dann bitte nötig?

 

Mir will doch keiner erzählen, dass der Underdog in dem Segment das intelligenteste Fahrwerk hat?!?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weil ICH als Fahrer wählen möchte,  ob ich als Basis eher komfortabel, "normal," oder eher eine sportliche Abstimmung haben möchte und nicht eine Konfiguration ohne Eingriffsmöglichkeit. Ich kenne das T System nicht, aber das Dynamic ESA, und es ist sehr simple und schnell voreingestellt auf jeden Beladungszustand

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb mane.m:

 Es ist trotz aller Liebe zum motorisierten Zweirad nur ein Hobby und muss, incl. Familie usw. bezahlbar bleiben.

Ich finde diese Entwicklung sehr schade und bedenklich. Sogar Moped´s, die einem früher fast hinterher geworfen wurden, sind heute als schrottige Umbauprojekte für solvente Hippster in einer Preisregion angekommen, dass einem schwindlig wird.

Nur meine Meinung...….

 

da Mane

Tja , Hobby war schon immer teuer und solange es Leute gibt die auch dafür bezahlen !!!   ( Meine  Honda XL650 V Transalp neu 6800€ + Koffer + Hauptständer u. Überführung 7180€  das war im Jahre 2006 ) 

Was bekomme ich heute dafür ?

 

BG

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Batzen:

Weil ICH als Fahrer wählen möchte,  ob ich als Basis eher komfortabel, "normal," oder eher eine sportliche Abstimmung haben möchte und nicht eine Konfiguration ohne Eingriffsmöglichkeit. Ich kenne das T System nicht, aber das Dynamic ESA, und es ist sehr simple und schnell voreingestellt auf jeden Beladungszustand

 

Das kann ich bei der Triumph auch, dafür gibt es die verschiedenen Modi Straße, Sport, Regen und Driver(bei der XRT/XCA).

Dort kann ich voreingestellte und auch selbst festlegbare Parameter was Dämpfung, Motormapping, Traktionskontrolle und ABS angeht ablegen und mit zwei Knopfdrücken umschalten.

Was die Beladung angeht, regelt das Fahrwerk die optimale Dämpfung nach der aktuellen gemessenen Beladung und Dämpfungseinstellung.

Und falls es mir während der Fahrt zu schwammig oder straff wird, die Grundeinstellung der Dämpfung kann man schnell in neun Stufen direkt beeinflussen.

Für eine Beladungsänderung braucht man bei der Explorer streng genommen überhaupt nichts umstellen.

Wenn ich solo recht komod eingestellt fahre, ändert sich am Fahrverhalten nichts, wenn ich dann mit Frau und vollen Koffern unterwegs bin, ohne da was einstellen zu müssen.

Aber vielleicht spielt die werte Kundschaft ja so liebend gern in Menüs rum und ich liege voll neben dem Trend.

Edited by kleener
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

dynamic esa passt auch auf die "beladung" an wie so manch kurzbeiniger aber völliger adventure fahrer schon merken musste wenn er vor dem start noch aufs moped stieg mit füßen auf dem boden und an der nächsten ampel die füße plötzlich nicht mehr auf die straße bekam :wistle:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Falls nicht schon gesehen, anbei ein paar weitere Details.

Egal ob Preis "hoch oder zu hoch", ich werde mir in 2020 eine Probefahrt gönnen.

Bin sehr gespannt, wie sich die Africa Twin fahren lässt. ;)

-> KLICK

Honda.thumb.PNG.1e6138861c0aff4ff70b60033fb61019.PNG

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb kleener:

 

Das kann ich bei der Triumph auch, dafür gibt es die verschiedenen Modi Straße, Sport, Regen und Driver(bei der XRT/XCA).

Dort kann ich voreingestellte und auch selbst festlegbare Parameter was Dämpfung, Motormapping, Traktionskontrolle und ABS angeht ablegen und mit zwei Knopfdrücken umschalten.

Was die Beladung angeht, regelt das Fahrwerk die optimale Dämpfung nach der aktuellen gemessenen Beladung und Dämpfungseinstellung.

Und falls es mir während der Fahrt zu schwammig oder straff wird, die Grundeinstellung der Dämpfung kann man schnell in neun Stufen direkt beeinflussen.

Für eine Beladungsänderung braucht man bei der Explorer streng genommen überhaupt nichts umstellen.

Wenn ich solo recht komod eingestellt fahre, ändert sich am Fahrverhalten nichts, wenn ich dann mit Frau und vollen Koffern unterwegs bin, ohne da was einstellen zu müssen.

Aber vielleicht spielt die werte Kundschaft ja so liebend gern in Menüs rum und ich liege voll neben dem Trend.

Du brauchst für Dynamic ESA in keinem Menü suchen, sondern hast direkte  Knopfdruck zum ändern am Lenker. Es geht ja um die neue AT und die ist wie die Vorgängerin gut gelungen und bietet schon viel, was der Kunde sucht, paar Dinge auch weiterhin vermissen wird, z.B. schlauchlos bei der normalen . Und sie hat ein Brett, das keine andere bieter: optinal ein klasse zu fahrendes Automatikgetriebe und die beste Optol aller Reiseenduros am Markt (subjektiv aus meiner Sicht, bin ich aber nicht allein)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Laut motorrad-magazin.at gelten folgende Preise:

Honda Africa Twin: 16.690 Euro
Honda Africa Twin DCT: 17.990 Euro
Honda Africa Twin Adventure Sports: 18.690 Euro
Honda Africa Twin Adventure Sports DCT: 19.990 Euro

 

Ich halte das für diese Maschine völlig überzogen. Spontan fällt mir als direkte Konkurenz eigentlich nur die KTM 1090 ein. Und die kostet fast 2000€  weniger. Oder die Basis Tiger 1200 XR- ebenfalls fast 2000@ weniger.

Selbst die "alte" AT war ja- ich will nicht sagen zu teuer, aber auch nicht günstig- und bei den vielen Qualitätsmängel (Verarbeitung!) meiner  unerheblichen Meinung nach den (Listen)-Preis nicht wert.   

Hier der Link zum Bericht: www.motorrad-magazin.at/motorrad-magazin.at/artikel/1/85/3931/Honda+Africa+Twin+2020:+Mehr+Power,+Kurven-ABS,+TFT-Touchscreen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schweiz: Kann bestellt werden 

 

Zwischen CHF 17'300.- bis CHF 20'840.-

 

Mit knapp 21k für die ADV DCT kratzt sie schon ziemlich nahe bei den Blau-Weissen 

 

Mit Koffer und Topcase wird es dann Richtung 23k gehen. 

 

Aber das Ding muss ich mal fahren in der 11er Version.  

 

Gruss

 

Daniel  

 

header.jpg

 

 

Nachtrag: 

 

Den Konfigurator auf dem App durchgespielt: 

 

Da gibt es relativ viele Optionen, von Fussrasten für die Sozia über Hauptständer zu Topcase und Koffersatz. Aber noch ohne Preise. 

 

Die App ist aber professionell gemacht, Chapeau! 

Edited by alu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Preispolitik riecht deutlich nach nochmal richtig absahnen bis der Markt bis in ein paar Jahren völlig zusammenbricht(verhält sich wahrscheinlich umgekehrt proportional zum Verkauf von Rollatoren).  :-). Ich habe für meine 17er XR 11 5 bezahlt. Mit dem restlichen Tourengedöns und sonstigen Anbauteilen kamen nochmals 2 Mille dazu. Und das übersteigt eigentlich schon meine Schmerzgrenze. So wird das für mich bestimmt das letzte Moped sein welches ich mir gegönnt habe.

Das Bild mit dem Hirschfänger erinnert m.M.n. mehr an MadMax als ans Mopedfahren. Zudem steht für mich das Mopedfahren im Vordergrund und nicht das bedienen eines Computers. Ich fuhr den Vorgänger ausgiebig mit DCT Getriebe. Hinterher war mein Urteil klar : Never ever !

Griaßle, Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 27.9.2019 at 20:07 schrieb Frankie_TEX:

Laut motorrad-magazin.at gelten folgende Preise:

Honda Africa Twin: 16.690 Euro
Honda Africa Twin DCT: 17.990 Euro
Honda Africa Twin Adventure Sports: 18.690 Euro
Honda Africa Twin Adventure Sports DCT: 19.990 Euro

 

Ich halte das für diese Maschine völlig überzogen. Spontan fällt mir als direkte Konkurenz eigentlich nur die KTM 1090 ein. Und die kostet fast 2000€  weniger. Oder die Basis Tiger 1200 XR- ebenfalls fast 2000@ weniger.

Selbst die "alte" AT war ja- ich will nicht sagen zu teuer, aber auch nicht günstig- und bei den vielen Qualitätsmängel (Verarbeitung!) meiner  unerheblichen Meinung nach den (Listen)-Preis nicht wert.   

Hier der Link zum Bericht: www.motorrad-magazin.at/motorrad-magazin.at/artikel/1/85/3931/Honda+Africa+Twin+2020:+Mehr+Power,+Kurven-ABS,+TFT-Touchscreen

vielleicht sollte man hier aber mal dazusagen:

das sind die Österreichpreise! mit NOVA! ich weiss nicht auswendig genau wie viel das ist, ab 1-2 tausend kann man in Deutschland da schon abziehen..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Die Preise in A sind durch die Nova ca  20% höher, da über 1000ccm. Macht also fast 2-3K Preisunterschied je nach Modell. wobei ich annehme, das der Grundpreis in A etwas niedriger angesetzt wird, in D wird sie bei ca  14.500 liegen.

 

Edited by Batzen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Listenpreise in D für  Africa Twin 2020, DCT = Automatik, EERA = elektronisches Fahrwerk, welches nur bei der ATAS erhältlich ist.

  • CRF 1100 Africa Twin: 14.165 Euro
  • CRF 1100 Africa Twin DCT: 15.265 Euro
  • CRF 1100 Africa Twin Adventure Sports: 15.965 Euro
  • CRF 1100 Africa Twin Adventure Sports EERA: 17.565 Euro
  • CRF 1100 Africa Twin Adventure Sports EERA DCT: 18.665 Euro
Edited by Batzen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...