Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

greinsen

Vergleich BMW R1250GS vs Africa Twin

Recommended Posts

Hallo Gemeinde! 

 

Hat jemand von Euch in der aktuellen Motorrad den "Geländevergleich" zwischen BMW R1250GS und Honda Africa Twin gelesen?

Bisschen lustig ist der schon, oder?

 

Grüße Greinsen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja. Zwei Bikes zu vergleichen, die nur 10000€ Preisunterschied haben.  😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BMW kann man doch nicht mit den besten messen.

Darum muß die Honda herhalten!

 

Fraunz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was ist raus gekommen?

Wer hat den besseren Boxer?

VG.Friedrich 🙂

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Raus gekommen ist das, was jeder, der beide Moppeds kennt, auch schon weiß. Die BMW ist inzwischen viel zu fett geworden. Und sie ist teuer. Und gewinnt diesen Vergleich natürlich spielerisch.

 

Die AT ist in Ihrer Klasse zu leistungsschwach. Die Durchzugswerte sind katastrophal, obwohl Motorrad ja grundsätzlich die Schaltvariante der AT misst, denn beim DCT ist es noch schlimmer.

 

Letztlich sind es aber die beiden meistverkauften Moppeds in der Reiseenduroklasse. Die beiden zusammen werden wohl fast hundertmal so oft gekauft wie eine Tiger 1200. Also machen beide viel richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb srk:

Raus gekommen ist das, was jeder, der beide Moppeds kennt, auch schon weiß. Die BMW ist inzwischen viel zu fett geworden. Und sie ist teuer. Und gewinnt diesen Vergleich natürlich spielerisch.

 

Die AT ist in Ihrer Klasse zu leistungsschwach. Die Durchzugswerte sind katastrophal, obwohl Motorrad ja grundsätzlich die Schaltvariante der AT misst, denn beim DCT ist es noch schlimmer.

 

Letztlich sind es aber die beiden meistverkauften Moppeds in der Reiseenduroklasse. Die beiden zusammen werden wohl fast hundertmal so oft gekauft wie eine Tiger 1200. Also machen beide viel richtig.

 

So sehe ich es auch.  Und die AT (und die GS kam nie in Frage) ist deshalb auch nicht Nachfolger meines 955er Tigers geworden.  

 

Gruß und schönes Wochenende.

 

tigerjoe (José)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb srk:

Raus gekommen ist das, was jeder, der beide Moppeds kennt, auch schon weiß. Die BMW ist inzwischen viel zu fett geworden. Und sie ist teuer. Und gewinnt diesen Vergleich natürlich spielerisch.

 

Die AT ist in Ihrer Klasse zu leistungsschwach. Die Durchzugswerte sind katastrophal, obwohl Motorrad ja grundsätzlich die Schaltvariante der AT misst, denn beim DCT ist es noch schlimmer.

 

Letztlich sind es aber die beiden meistverkauften Moppeds in der Reiseenduroklasse. Die beiden zusammen werden wohl fast hundertmal so oft gekauft wie eine Tiger 1200. Also machen beide viel richtig.

 

Hmmm...

ich lese den Bericht ganz anders. 

 

"Die BMW ist inzwischen viel zu fett geworden".

Das war sie doch schon immer. Laut Werksangaben fünf Kilo schwerer als der Vorgänger. Aber dank tiefem Schwerpunkt kann man mit diesem Dickschiff wohl trotzdem ins Gelände. 

 

"Und gewinnt diesen Vergleich natürlich spielerisch".

Das lese ich nun wirklich komplett anders. Vier Punkte in der Gesamtwertung sind nicht viel, besonders wenn man den Preis berücksichtigt. Und auch im Text kann man z.B. lesen: "die Africa Twin schlägt sich da besser..." oder an anderer Stelle "die BMW schlägt sich noch einen Tick besser". Beides nicht unbedingt Formulierungen, die auf einen deutlichen Sieg der BMW schließen lassen. 

 

Und was die "katastrophalen" Durchzugswerte der AT anbelangt, da sollte man wohl eher Motorräder der gleichen Klasse miteinander vergleichen. Im Vergleich z.B. zur 800er Tiger sind die so katastrophal dann wohl doch nicht...

 

Gruß 

Jürgen 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Einzylinder:

 

......

 

"Und gewinnt diesen Vergleich natürlich spielerisch".

Das lese ich nun wirklich komplett anders. Vier Punkte in der Gesamtwertung sind nicht viel, besonders wenn man den Preis berücksichtigt. Und auch im Text kann man z.B. lesen: "die Africa Twin schlägt sich da besser..." oder an anderer Stelle "die BMW schlägt sich noch einen Tick besser". Beides nicht unbedingt Formulierungen, die auf einen deutlichen Sieg der BMW schließen lassen. 

.......

Gruß 

Jürgen 

 

 

Ist ja auch eine reine Off Road Wertung.    Dass da der Abstand knapper ausfällt,

überrascht nicht wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hüstel 

Ich stehe gerade etwas auf meiner Leitung... Ich stand heute vor den Zeitungsauslagen, habe aber keinerlei Hinweise auf den Deckblättern der üblichen Zeitungen entdeckt. Könnte ich da mal einen Tip erhalten ?

 

Gruß Uwe 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Motorrad 4/2019 mit Riesen-Titel "Das Mega-Duell".

 

Ich lese die online bei readly, vielleicht liegt die noch nicht am Kiosk?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Hante:

Hüstel 

Ich stehe gerade etwas auf meiner Leitung... Ich stand heute vor den Zeitungsauslagen, habe aber keinerlei Hinweise auf den Deckblättern der üblichen Zeitungen entdeckt. Könnte ich da mal einen Tip erhalten ?

 

Gruß Uwe 

MOTORRAD Heft 04 vom 1.2.2019

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na Klasse. Ich hab's schon immer gewußt das ich hinterm Wald wohne.

Da lagen noch 3 Hefte mit Heftnr. 3 rum...

 

Danke für die Info. Ich werde dann mal einen anderen Kiosk aufsuchen  :evil:.

 

Gruß Uwe 

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum nur warum ..... interesiert euch das so sehr :innocent:

 

....... wenn eine vollaufgemotzte schwere HP BMW gegen eine bisserle aufgemotzte leichtere Honda auf kleinsten geschotterten Wegen einen Berggipfel erklimmt.

Westlich vom Idro See habe ich schon vor 30 Jahren mit meiner 200er Vespa die Berge auf kleinsten Wegen erklommen. Wenn mir da so ein Ungetüm entgegen gekommen wäre, hätte es mich vor Schreck bestimmt in die Büsche gehauen.

 

Nimmt denn der Schwachsinn im Naturparadies Alpen nie ein Ende. Jetzt haben sie doch extra wunderschöne Straßen gebaut.

 

Ich habe den Vergleich nicht mal gelesen - vielleicht tue ich das mal auf dem Klo beim .....

 

 

Grüße Gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor allem, wie viele GS, Super Adventure, Tiger1200, Multistrada etc. fahren offroad? Ich glaube das geht schon in den Promillebereich. Vielleicht schnell mal ne kurze Schotterpassage, aber dann werden die meisten, so wie auch ich, wieder auf Asphaltierte Strassen schauen. Für Offroad gibt es Enduros und Crossmaschinen. Mit denen macht das auch Spass.

Gruss Richard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb Silver Rider:

Warum nur warum ..... interesiert euch das so sehr :innocent:

 

....... 

 

Ich habe den Vergleich nicht mal gelesen - vielleicht tue ich das mal auf dem Klo beim .....

 

 

Grüße Gerhard

Genau das habe ich vor :totlach:

 

Gruß Uwe 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie jetzt, GS und AT off-road miteinander verglichen? Wer soll denn hier vera... werden, oder haben die Jungs einfach nur Winterkoller? :totlach:

Die AT ist mit Sicherheit überm Acker rüber bevor die BMW auch nur ihren Offroad-Modus gefunden hat!

Und diese ansonsten nutzlosen Durchzugswerte haben Tourer und Cruiser, Crossbikes haben Ansprechverhalten. 

Die Herren sollten lieber nachfragen wo nun die Pferde der 12'er hin sind. So eine Ausgabe könnte man dann auch mal wieder kaufen. :motz:

 

Gruß Rheinweiss

 

 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Winterkoller, genau. 

Aber man liest sehr deutlich, 

die Honda ist über den Acker um Längen überlegen, 

darf aber niemals gegen eine BMW einen Test gewinnen, 

aber wir sind ein ganz seriöses unabhängiges Blatt,

sensationell! 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb greinsen:

Winterkoller, genau. 

Aber man liest sehr deutlich, 

die Honda ist über den Acker um Längen überlegen, 

darf aber niemals gegen eine BMW einen Test gewinnen, 

aber wir sind ein ganz seriöses unabhängiges Blatt,

sensationell! 

Beisse nicht die Hand die dich füttert. Alte Weisheit die immer noch gilt. Wer viel und gross darin wirbt, wird natürlich bevorzugt. Ist aber bei anderen Zeitungen nicht anders in anderen Ländern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Diesel:

Vor allem, wie viele GS, Super Adventure, Tiger1200, Multistrada etc. fahren offroad? Ich glaube das geht schon in den Promillebereich. Vielleicht schnell mal ne kurze Schotterpassage, aber dann werden die meisten, so wie auch ich, wieder auf Asphaltierte Strassen schauen. Für Offroad gibt es Enduros und Crossmaschinen. Mit denen macht das auch Spass.

Gruss Richard

.... und es kostet keine vielleicht 5 Riesen wenn man doch mal ein Schlammloch unterschätzt hat!!!

Bin auch schon durch Gelände gefahren und dabei riesig ins Schwitzen gekommen, unsicher ob wegen dem Gewicht der Dicken oder aus Angst vor dem Schaden bei einem Bodenkontakt.😰

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motorrad und Ihre Testberichte...

 

Würde man an einen Kuhfladen ein BMW Logo pappen und alle aktuellen Topmotorräder dadegen antreten lassen, bei der Motorrad würde der Kuhfladen gewinnen. Von daher spar ich mir schon lange diese Zeitschrift.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und hey @Windecker, sieh es doch als Komödienblatt :-)

 

....ich würde gern mal einen "richtigen Test" sehen - der/die Entwicklungsfahrer (oder wahlweise den gleichen Enduroprofi) der Tiger 800, Tiger 1200, Africa Twin, BMW R1250GS,  - vlt auch Multi oder Teneree noch - alle auf einen Testparcours geschickt und Zeiten genommen. Da wäre ich gespannt.

 

(jaja, ich höre euch schon wild schreien - warum keinen Kürbis ala 1190 ADV R - das Ding zählt für mich in die Kategorie "Wettbewerbsmotorad"  :-)  )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....und dann wäre Gejammer über das Ergebnis der Explorer im Vergleich zu den anderen 😂

gemault wird immer ..... :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb greinsen:

....ich würde gern mal einen "richtigen Test" sehen - der/die Entwicklungsfahrer (oder wahlweise den gleichen Enduroprofi) der Tiger 800, Tiger 1200, Africa Twin, BMW R1250GS,  - vlt auch Multi oder Teneree noch - alle auf einen Testparcours geschickt und Zeiten genommen. Da wäre ich gespannt.

 

 

Dann fahr doch einfach mal mit sowas über ne MX-Strecke in Deiner Nähe. Der limitierende Faktor ist das Gewicht. Und der Reifen. Ich würde mal meinen, die wären alle gleich schnell, oder besser gleich langsam. Die Viechers sind allesamt zu schwer, um damit zu springen. Und das schließt die großen KTMs mit ein. Zudem ist für die meisten Fahrer körperlich da nach fünfzehn, zwanzig Minuten Schluss. Big Enduristen sind eher nicht jung, drahtig und trainiert. 

 

Statte die Big Enduros mit gleichem Reifen aus, sagen wir mal nen TKC 80, dann kommen die auf Schotter alle gleich weit. Egal, welche Marke, egal ob Guß- oder Speichenfelge, PDS-Fahrwerke, semiaktive Fahrwerke, etc. Wenns mehr ins Grobe geht, müssen die Moppeds leichter werden. Ein Endurofahrer wird im allgemeinen noch eine 690 Enduro R mit 160 Kilo vollgetankt als schwer einstufen. Vollcrosser wiegen knapp über hundert Kilo - mehr nicht. 

 

Einziger Vorteil unserer Big Enduros ist für mich ein echtes Offroad-ABS gepaart mit ner Offroad-Traktionskontrolle. Beides zusammen verhindert sicher 80 Prozent der Stürze. Das hat ne Wettbewerbs-Enduro so bisher kaum. Die anderen zwanzig Prozent verhindern Training und Erfahrung. 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Davon mal abgesehen ist die Kernkompetenz all der genannten Moppeds eben nicht der Testparcours, sondern eine gewisse Allroundeigenschaft. Mit einer AT, Tiger 800, GS, und wie sie alle heißen will zumindest ich, vielleicht auch noch ein paar andere, bequem 500km Landstraße, vielleicht auch eine Anreise über BAB und dann halt auch noch Maira_Stura, LGKS und ähnliches fahren...

 

Gruß

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@srk

Du bringst es auf den Punkt, wo die alten BigenduroSäcke mit den 2radSuv´s hinkurven kommen sie mit jeder hin. Egal welches Dickschiff. Fein Formuliert. Respekt.

Ich find halt nur äußerst bemerkenswert was Chris Birch mit der "alten 1190 ADV R" alles angestellt hat.

Die haben dem das Ding gegeben - hier fahr, hüpf, spring, stürze - zerbreche den Rahmen. Er hat es nicht geschafft,...

Von den dafür nötigen Fahrkünsten mal abgesehen - ich glaube ne GS oder auch Tiger1200 oder so würden dabei ehr früh als spät auseinander brechen.

Und dieser oben angeführte Test suggeriert ja unterschwellig ein wenig dieses "....ich bin un-kaputt-bar-Ding...", egal ob es der Fahrer kann und durchhält.

Und da ist die Honda mit der "altmodischen Rahmenkonstruktion" (Stahlrohrrahmen, doppelte Unterzüge,....) wohl belastbarer als die neue Wasserkuh. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb srk:

Einziger Vorteil unserer Big Enduros ist für mich ein echtes Offroad-ABS gepaart mit ner Offroad-Traktionskontrolle.

Das allerdings hat eine BMW nur gegen Aufpreis, also serienmäßig nur bedingt schotterfähig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

vor 8 Stunden schrieb greinsen:

...ich würde gern mal einen "richtigen Test" sehen - Da wäre ich gespannt.

 

Da würde keiner mehr über die fette GS lästern. Ich kenn einen BMWler persönlich

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeder kennt irgendwie einen der sein Fahrzeug gut beherrscht. 

Das ist aber nicht das Thema. 

Frage war welche Maschine die besseren  OffRoadEigenschaften hat.

Da braucht man nun wirklich kein Prophet sein.

Radsätze und Gewicht bedingen die Fahrphysik maßgeblich.

Da ist die BMW deutlich unterlegen. 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb greinsen:

....ich würde gern mal einen "richtigen Test" sehen - der/die Entwicklungsfahrer

 

Genau darauf bezog sich meine Antwort.

Wenn du meinst, dass eine GS den von dir genannten "Tiger 800, Tiger 1200, Africa Twin,  - vlt auch Multi oder Teneree noch" deutlich unterlegen ist, wirds wohl so sein

Bearbeitet: von speety

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kardan und Telelever sind Konstruktionsmerkmale, die der Offroadtauglichkeit Grenzen setzen. Aber wer fährt schon Wettbewerbe mit dem Ding?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um den Kreis zu schließen.

Die AfricaTwin ist das bessere offroadFahrzeug. 

Egal ob oder wer das Potential zu nutzen vermag....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fakt ist. Die GS ist das meistverkaufte Bike ever. Sie hat super Fahreigenschaften, was sie vor allem ihren Motor und des Konstruktionsbedingten niedrigen Schwerpunktes zu verdanken hat. Da habert es bei da Tiger eben. Sie ist nicht schwerer als vergleichbare Bikes, aber das gewicht ist weiter oben. Ich komme trotzdem gut um die ecke mit da Tiger. 

Ich mag die BMW nicht. Weder Bike no Autos. Darum fahr ich andere Bikes. Leider war mein Start mit Triumph ned wirklich gut. Einfach viele Probleme damit gehabt. Hoffe das zweite Jahr läuft besser.

Bearbeitet: von Diesel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy Leute

 

warum werden so viele BMWs verkauft?

warum sieht man die an jeder Straßenecke und an jedem Mopedtreff ?

 

vielleicht weil die dicken Dinger in den Medien zum Superstar hochgejubelt werden und die wenigsten Sonntagsfahrer dann wirklich ausgiebige Vergleiche selbst "erfahren"

ich hab im Bekanntenkreis 4 GS-Treiber, die ihr Bike ohne vorherige Probefahrt gekauft haben.....nur nach Testberichten gehend und ohne aufs Geld zu achten.

Aber bei ner Jahresfahrleistung von unter 1500km ist das wohl eher normal :rolleyes:

 

 

ich hab im Laufe der letzten Wochen 25 verschieden Motorräder probegefahren....zumeist mit Sozius !

mein Fazit zu den beiden Kontrahenten

- die AT ist bei mir durchgefallen, klingt mir vom Motor her zu blechern und macht meine Drehzahlen nicht mit, weder mit DCT noch manuell geschaltet

- die GS ist mir (im Vergleich zu meiner T709) zu träge...ja..zu träge...und hat mir zu wenig Zuladung bei dem Preisleistungsverhältniss....und ich fühl mich nicht wohl drauf

 

die nächsten Tage fahr ich mal ne Crosstourer....von der Presse ignoriert, von Testfahrern meist hochgelobt.....aber wohl noch weniger geländetauglich als ne GS.

Letzteres ist mir aber egal, denn wie 99,9% aller GS-Fahrer werde auch ich allerhöchstens mal nen Schotterpass fahren und den Plastikhaufen nicht fürs Crossen nutzen :rolleyes:

....und wenns dann mal derber zu geht....so ala Tremalzo-Pass, dann denk ich an meine Güllepumpe....mit der ollen Kiste hab ich es selbst mit Straßenreifen übern Tremalzo geschafft, dann wird es doch auch ne VFR1200Crosstourer schaffen

und dass ich dabei von nere GS überholt werde wage ich zu bezweifeln :innocent:

 

 

ach ja......falls ich mit der Crosstourer doch nicht zufrieden bin, dann suche ich nen Ersatzmotor für meine T709

denn mit der ollen Tiger bin ich sauzufrieden :D

 

in diesem Sinne:

fahrt selbst Probe was euch gefällt und nehmt die Vergleichstests nur als Anhaltspunkte

denn es wird immer Leute geben die mit Moped A besser zurechtkommen als mit Moped B und dann doch Moped X kaufen

 

 

 

Grüßle

Tom

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe glücklicherweise neben meiner Tiger noch ne KLR 650. Klar, kein ABS, oder sonstiges, dafür kostet die mich mal ne Stunde Arbeit wenn ich die wegwerfe, da ich den Keller voller Ersatzteile habe.

Mit Heidenau Scout K60 bereift, macht das fahren im Gelände trotz 48PS ne Menge Spaß. Klar nicht vergleichbar mit den ganzen leichten Enduros, dafür einfach und robust. Natürlich nichts um über die Autobahn an den Zielort zu kommen, da ist dann der Hänger schon erste Wahl.

 

Aber bei meinem begrenzten Fahrkönnen im Gelände sorgt der quasi nicht vorhandene Restwert für die nötige Lässigkeit bei schweren Strecken. 

Das ist für mich zehnmal mehr Wert wie die ganzen Tests.

  • Danke 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werner,

 

genau das denke ich mir mit meiner elf Jahre alten XT auch immer. Ich hab mich aber auch mal für die Auffahrt zum Jafferau zwei nicht mehr ganz so jungen Burschen angeschlossen, die mit 1100GS und 1150GS unterwegs waren. Und war da wirklich erstaunt, mit welcher Lässigkeit die beiden schwierige Bergaufpassagen gefahren sind.  Da, wo ich im ersten Gang mit der Kupplung spielen musste sind die beiden im zweiten Gang im "Standgas-Trecker-Modus" hochgerollt. Auch wenn ich den Boxer eigentlich nicht mag, im Gelände hat er durchaus Vorteile.

 

Gruß

Jürgen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Jürgen,

da bin ich ganz bei dir. Mir ging es ja auch nicht darum zu behaupten, dass meine KLR irgendwas besser kann.

Nur wie gesagt, ich hätte einfach nicht den Mut bei meinen Fahrkünsten mit einer Maschine für zigtausend EUR mich ins Gelände zu begeben. 

 

Dazu ist mir einfach mein Erspartes zu schade. Darum kaufe ich ja auch nur gebrauchte Maschinen (aber das ist ein anderes Thema). Ich hätte einfach Schiss mit einer Maschine für 25.000 EUR im Gelände rum zu düsen. Klar muss man solche Maschinen auch Vollkasko versichern, aber das ist dann ja auch kein günstiges Vergnügen. Wer es sich leisten will, klar macht das Laune mit ner modernen Maschine, aber da bin ich halt wohl zu geizig für.

 

Und die KLR hat halt nochmal einen anderen Vorteil. Durch den Wechsel zwischen der 800er und der KLR kommt kein Gewöhnungseffekt zustande. Im Gegensatz zu vielen anderen, die dauernd die neusten Modelle Probe fahren, und dadurch ein (kostspieliges) Verlangen wecken, erscheint mir die 800er nach einem Wochenende auf der KLR wie das Nonplusultra des Motorradbaus ;). Das schont den Geldbeutel total. :totlach:

 

Gruß Werner

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×