Jump to content
Hello World!
Sign in to follow this  
wespy

1200,welche ist die richtige?

Recommended Posts

Hallo,ich interessiere mich  für eine 1200 Tiger ca.Bj.2015 wenn möglich mit Speiche. Worauf muß  ich achten? Habe ca.10000 bis 11000 Euro  gedacht..Ist das realistisch? Liebe Grüße  Wespy.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Wespy,

 

vorweg die Warnung, wenn du von einer 709er auf die EX umsteigst, wirst du erstmal überall zu schnell sein - achte darauf, sonst macht dein Führerschein ohne dich Urlaub....

 

Ich kann nicht einschätzen, ob dein Budget für eine 2015er reicht, aber da mußt du den Markt beobachten.

Bei den EX 2015 und älter ist das Fahrwerk nicht so gut und einige hier haben die Gabel von Fachleuten überarbeiten lassen, damit sie feiner anspricht. Ggf. macht sich auch ein angepaßtes Federbein hinten gut.

Dafür hat die frühe Variante den kräftigsten Motor. Die Individuellen Anpassungen wegen Lenker, Scheibe und Sitzbank mußt du ausprobieren.

Bei den 2012er und 2013ern war noch das Thema mit dem Zylinderkopf, aber das ist dann ja in die Serie geflossen, so daß bei den Späteren alles i.O. ist.

Die frühen Speichenmodelle hatten Felgenringe von Excell, die häufig Unwuchten und Höhenschläge hatten und somit zu schlechtem Fahrverhalten führten. Ab 2016er Modell kamen die Felgenringe von Accront.

Schau dich um bei den Angeboten und probiere aus.

 

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Danke für die Info, dann wäre eineModell2016 die richtige.Wie erkenne ich denn das Modell denn nur nach Erstzulassung kann man ja auch nicht gehen.Eventuell kommt auch eine KTM infrage.Ich bin vor ein paar Jahren  mal eine Exploder gefahren und die hat mir gut gefallen.Die einzigen Bedenken habe ich bei der Explorer wegen dem Gewicht.Die KTM 1290 T ist doch um einiges leichter. Vielleicht kann ich in Jena mal eine  fahren. Sind alles nette Leute.Da meine alte Lady noch läuft kann ich mir Zeit lassen 

LIEBE GRÜßE  Wespy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Wespym

 

ist relativ einfach. Hat sie eine elektische Scheibenverstellung? Ja, 2016er FF. Modell - Nein, frühes Modell.

 

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein 2016er Explorer könnte schwer zu finden für unter 12,000€, was auf jeden Fall passen würde ist ein Tiger 800, ist auch zu empfehlen und auch nicht weniger rasant.

Ein anderer Reise Enduro die man teils recht Günstig findet ist die Yamaha Super Tenere, ein wirklich tolle Maschine und man sollte nicht alles glauben was gesagt wird über der Power, es hat mehr als ausreichend.

  • Nein 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Slaine:

Ein 2016er Explorer könnte schwer zu finden für unter 12,000€,

Moin,

meine XRT , EZ 10/16 , km-Stand: 12tkm, mit Alu Koffern und weiterem Zubehör, wie TRS, Navi-halterung usw., habe ich im März 18, beim Händler für glatte 12t gekauft, incl. neuem TÜV und neuen Reifen nach meiner Wahl.

Also geht schon, man muss nur suchen und viel tel., und vielleicht auch etwas Glück haben.

 

Gruß

 

Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Technikfan:

Bei den EX 2015 und älter ist das Fahrwerk nicht so gut und einige hier haben die Gabel von Fachleuten überarbeiten lassen, damit sie feiner anspricht. Ggf. macht sich auch ein angepaßtes Federbein hinten gut.

Dafür hat die frühe Variante den kräftigsten Motor.

Grundsätzlich finde ich, kannst du beim Kauf einer Explorer wirklich "nichts" falsch machen.

Ist meiner Meinung nach immer noch eines der besten Reise-Motorräder am Markt. Zwar mit etwas Übergewicht -> aber wenn man(n)s weiß.

 

Für dein geplantes Budget würde ich mir eine "Explorer mit dem kräftigen Motor" kaufen. Falls nicht schon verbaut um "doch wenig" Geld "Wilbers Vorne + Hinten" nachrüsten lassen.

Dann hast du ein Top-Motorrad, welches dir sehr lange Freude und Spaß bereiten wird.

 

-> zu KTM:

Sind für mich ähnlich gute bzw. gleich gute Reise-Motorräder.

KTM hat zwar bei weitem nicht diesen von ganz unten, smoothen fahrbaren Motor, dafür aber ist beim KTM-Motor, falls gewünscht, auch Sport und Leichtigkeit angesagt.

Und klar, wenn jemand "unbedingt" auf Kardan steht, dann ist KTM eh außen vor, da KTM nur Kette.

Als Idee: KTM 1190 Adventure ab Bj. 2014 :wistle:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zweierlei aus meiner Sicht als noch relativ frischer Tigereigner.  Ich habe die 2018er XRT und ohne zu wissen, in welchem Bereich und in welchem Umfang ganz frühe Maschinen kräftiger sein sollen, kann ich dir versichern, dass auch für hohe Ansprüche die neuere Version in jeder Lebenslage mehr als ausreichend Power hat.  Du wirst definitiv nichts vermissen. 

 Zu dem immer wieder erwähnten hohen Gewicht: das spielt nur beim Schieben eine Rolle. Beim Rangieren, wenn du auf dem Moped sitzt und groß genug bist, also Beine lang genug, kommt man damit sehr gut klar und sobald das Moped rollt, merkt man davon nichts mehr.  Die Tiger fährt sich auch auf kleinen verwinkelten Straßen mit engen Kurven super handlich, da gibt es wirklich nichts zu meckern.

Ich empfinde es, obwohl ich relativ sportlich unterwegs bin, auch als angenehm, dass man aufgrund der Elastizität des Motors nur wenig schalten muss und wenn, auch die Kupplung nicht braucht, weil Quickshifter und Blipper.  Das funktioniert alles perfekt und vor einem Kreisverkehr oder bevor man abbiegt, muss man auch nicht mehr wer weiß wie weit runter schalten, da kann man auch gern mal mit nur 1000 Touren im größeren Gang rumfahren und dann einfach wieder am Poti drehen, da ruckelt nichts, da schlägt nicht, alles geschmeidig und easy.  

 

Gruß, Heinz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das was Backtobike über die 2018er XRT schreibt, kann ich im Prinzip bestätigen. Die ersten Explorer Modelle haben gegenüber der 2018er nur einen Vorteil: Mehr Drehmoment bis knapp 4000 U/min. Darüber und in allem Anderen ist die 2018er eindeutig besser. Allerdings geht meine 2018er XRT gefühlt seit der letzten Inspektion auch untenrum bis 4K Umdrehungen etwas besser. Vielleicht wurde da auch an der Software gedreht, aber wissen tu ich’s nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

jungs ... er hat nach dem preisbereich von 10-11k€ und einer 1200er gefragt ... also dürften die 2018er von anfang an raus sein und die 800er hat er sich evtl. auch schon angesehen.

 

... und lasst doch ein paar leute noch ihre alte verkaufen :lol:

 

@wespy

 

wenn du 10-11k einplanst und nicht unbedingt offroad ambitionen hast (wofür die explorer sowieso nicht wirklich gemacht ist) bzw. unbedingt speichenräder möchtest (probleme mit dem wuchten etc.) dann schau dich nach einer XRT ab 2016 um (C201). zubehör wie koffer etc. lässt sich meist zwischen den modellen austauschen bzw. anbauen oder ist dabei, es gibt nur ein paar dinge (meistens elektronik) welche nicht nachgerüstet werden können.

 

wenn du etwas sparen willst und auf die elektronik dinge (federung, scheibe, kurven-abs etc.) keinen wert legst darf es auch eine ab 2012 (V13VG) für um die 6-7k€ sein, dann sollte aber neben dem üblichen wie wartung etc. auf die rückrufe (sitzbank verhüterli, seitenständerbolzen, steuergerät), den zylinderkopf umbau ("freiwillige" leistung triumph) sowie eine (wilbers) gabelüberarbeitung geachtet werden. bei leuten die "alles selber machen" sind gerade eben diese dinge evtl. nicht gemacht ...

 

die rückrufe etc. für die modellpflegen bzw. neuen modelle ab 2015er modelljahr habe ich jetzt nicht im kopf ...

 

Edited by merkosh
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

DaHallo Danke für die Info, dann wäre eineModell2016 die richtige.Wie erkenne ich denn das Modell denn nur nach Erstzulassung kann man ja auch nicht gehen.Eventuell kommt auch eine KTM infrage.Ich bin vor ein paar Jahren  mal eine Exploder gefahren und die hat mir gut gefallen.Die einzigen Bedenken habe ich bei der Explorer wegen dem Gewicht.Die KTM 1290 T ist doch um einiges leichter. Vielleicht kann ich in Jena mal eine  fahren. Sind alles nette Leute.Da meine alte Lady noch läuft kann ich mir Zeit lassen 

LIEBE GRÜßE  Wespy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,nochmal Danke für die Info.Die Speichen sind nur Optik, sieht halt viel besser aus,fahre ca. 5 bis 6000 km im Jahr,versuche aber jedes Jahr das es mehr wird.Fahre etwa alle 2 Jahre in die Alpen und Dad andere Jahr hier in Deutschland und Benelux. Fahre auch zu 99% alleine.Meine T709 hat jetzt 115000km färbt Störungsfrei gelaufen,braucht aber jetzt doch immer mehr Oel ca.1/2Lieter auf 1000km und etwas weniger Leistung.Die BMW S1000XR  gefällt mir nicht wirklich.Das Gewicht der Explorer könnte das Entscheidene sein. Liebe Grüße Wespy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du nicht ins freie Geläuf -sprich Gelände- willst merkst du es nicht. 

Na ok, beim Schieben auch, aber meist fährt sie von alleine, und sobald Sie rollt ist alles fein.

 

Ist eben eher eine S-Klasse auf 2-Rädern als ein Touareg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fasse es mal so zusammen:

 

2012 -2015 hat den besten Motor aber die miesesten Bremsen, Wilbers ist fast "must have" . Ab 2016 ist der Motor nicht mehr so gut (nur meine Meinung, aber belegt durch diverse Messungen von Fachzeitschriften) 

 

Gussräder sind vielleicht nicht so hübsch, aber problemlos und pflegeleicht.

 

Wenn ich sehe dass mir der :D vor einem Jahr für meine 13er, 30TKM  "mit allem incl. Wilbers-Wesa" beim Kauf einer neuen € 7500.- anrechnen wollte sollte für 10-11K€ einiges zu finden sein, und eine 15er hat außer dem Baujahr kaum Vorteile gegenüber einer 12er. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wespy,

nochmal zum Thema Speichen: Wenn für Dich die Speichenoptik eine so große Rolle spielt, dann gut. Ansonsten haben m.E. Speichen bei einem so schweren Motorrad wie der EX eigentlich nur Nachteile. Ins Gelände, wo Speichen ggf. Vorteile ausspielen können, fährt man mit dem Schiff ohnehin kaum. Die Speichen sind aber pflegeaufwändiger, haben (zumindest auf Dauer) größere Wuchtungsprobleme und tragen nicht gerade zur Stabilität insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten bei. Ich hatte vor dem Kauf meiner XRT mit Gussrädern die XCA mit Speichenrädern ausgiebig probegefahren. Auch auf der Autobahn. Bei Tempi ab etwa 190 km/h hatte die Speichentiger spürbare Stabilitätsprobleme. Meine Gussrad XRT liegt auch bei 200 km/h zwar nicht wie das sprichwörtliche Brett (das kann eine GS) aber deutlich stabiler als die Speichen-XCA.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schau mal in den Marktplatz, da wird gerade eine 2016er in deinem Beuteschema angeboten :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...