Jump to content
Hello World!
TriumphdesWillens

pro/contra Kauf ohne Probefahrt

Recommended Posts

Hallo Gemeinde, nach dem Tipp von Gummikuhfan aka Jürgen us Kölle versuche ich es nochmal in dieser Rubrik.

 

Ich komme ursprünglich von einer (leider geklauten) MT09, möchte mich aber mehr tourentauglich orientieren und habe mich ernsthaft in eine nigelnagelneue Sport verguckt. War deshalb heute bei evtl. meinem künftigen Freundlichen, um mir nach unzähligen  Videos und Testberichten das Bike in live anzuschauen. Leider war nur ein Probesitzen, keine Fahrt möglich.

Insgesamt bin ich sehr angetan, für mich passt alles und ich fühlte mich gleich wie zu Hause. Auch die Beratung war top. Soundtest gab es zumindest mit einer draußen stehenden Speedy..

Ich hätte gern eure Meinung zu seinem Angebot: - Tiger Sport 0km inkl. Überführung, Hauptständer, Heizgriffe, Zulassung für 13490€.

Bzw. eure Meinung pro/contra Motorradkauf ohne Probefahrt.

 

Vielen Dank im Voraus, eine ausführlichere Vorstellung folgt.

 

Gruß Lars

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was gibt's da noch zum überlegen, Preis heiß und wenn das Bare vorrätig ist sicher kein Fehlkauf. Hab meine nun seit drei Jahren und bereue es bis heute nicht.

 

Grüße JS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Lars,

 

Kommt drauf an. Ich habe auch schon Autos und Motorräder toll gefunden und nach der ersten Probefahrt wußte ich, geht gar nicht. Ich habe aber auch schon viele Motorräder ungesehen gekauft. Aber die waren eher im dreistelligen Preisbereich, wenn da was nicht passt, scheiss drauf, verkaufst du die Möhre halt wieder.

 

Musst du selber Wissen, ob dir der Wertverlust, wenn du nicht zufrieden bist und die Maschine wieder verkaufst im Frühjahr, weh tut oder nicht. 

 

Gruß Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der Freundliche dir keine Probefaht ermöglichen kann , ist er sowieso der falsche Vertragspartner . Kannst ihm für die Probefahrt ja 20 Euro in die Kaffeekasse tun wenn die Sport nicht gefällt . Werner hat recht , so eine Probefahrt gibt zumindest einen ungefähren Eindruck , bevor du nach 14 Tagen sagst es war der falsche Kauf .

Stolli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Preis ist O.K. aber nicht sensationell. Kein Grund zum vorschnellen handeln.

Die Sport ist ein tolles Motorrad, aber fahr die erst mal zur Probe, ob der Funke auch bei dir überspringt.

Wenn dieser eine FTH dich nicht lässt, es gibt auch noch andere.

 

Uli

 

Edit sagt: Stolli war schneller! :wistle:

Edited by eickerberger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Lars,

 

also ich bin damals extra 120km gefahren, um bei Minusgraden ne Probefahrt mit meiner zu machen. Ohne Probefahrt würde ich kein neues Moped kaufen, auch wenn bei der Sitzprobe alles toll war.

 

p.s. Auch wenn man mich jetzt hier steinigt, schon mal an die Tracer 900 GT gedacht??

 

Gruß YOYO


 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb Stolli:

Wenn der Freundliche dir keine Probefaht ermöglichen kann , ist er sowieso der falsche Vertragspartner .

 

Eine*n SportTiger als Vorführer? Welcher Händler würde sich das antun?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kauf muss Verstand sein, Probefahrt ist Gefühl, Beides macht das Geschäft aus. Probesitzen gibt einen sehr kleinen Eindruck, eine ausgedehnte Probefahrt bei diesem Invest ist daher mein dringender Rat auf deine Frage. 

Grüße 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie das Motorrad heißt, ist zunächst einmal ziemlich brause.

Ob andere mit solch einem Schätzchen zufrieden sind, ist so auch noch lange kein Maßstab für dich. Sonst würden schließlich alle hier das gleiche Moped fahren.

 

Beinlänge und Kniewinkel, Kopflärm im Luftstrom, Sitzkomfort auch noch nach 2 Stunden, Sitzhaltung und hierbei sich ergebende Kopfhaltung, entspannt mögliche Handhaltung am Lenker, die eigene Wohlfühllust am Fahren (ob auf Tour auch rechts/links schauen wollen oder eher "mit dem Messer zwischen den Lippen" nur immer nach vorne weg), ...

Da schaust du dann nicht mehr allein auf das schöne Tachobild der Neuen beim Probesitzen, auch nicht auf deren gelungenes "Wespengesicht",

für weit über €10.000 sollte das dann auch "passen", ist schließlich kein Brotkauf (oder wie Werner schreibt, eine Gebrauchte im dreistelligen Eurobereich).

 

Rotes Nummernschild dran und die Probefahrt wäre möglich, das dann auch ganz ohne "Tageszulassung".

Kommt natürlich auch sehr darauf an, ob der Händler die Maschine nun echt loswerden will, ob er eher den Eindruck hat, du schleichtest mit verliebtem Blick um das Modell herum, oder

ob du dir einfach "nur mal einen schönen Tag" damit machen wolltest.

Also auch vom Bauchgefühl händlerseits abhängig.

 

Kann ich, ernstlich kaufinteressiert, nicht probefahren, lasse ich mein Geld dann eben beim Nächsten.

Hätte ich zuvor bereits angedeutet, ich wollte noch um den Preis verhandeln, hätte ich hierbei allerdings auch wohl schon verloren.

Edited by rosenzausel

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb rosenzausel:

Rotes Nummernschild dran und die Probefahrt wäre möglich, das dann auch ganz ohne "Tageszulassung".

 

Wer soll dieses Motorrad dann mit 50 oder 100 km aufm Tacho als "Neufahrzeug" kaufen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß ja nicht, ob du dir deine R1200RS einfach mal so vom Schaufenstereindruck her gekauft hast (wäre immerhin möglich).

 

Aber wir haben ja "Sprache", und damit ließe sich einiges bewegen.

Zum Beispiel, und bei allerernsthaftestem Interesse, das Angebot, dem Händler zur Probefahrt "Geld" auf die Hand zu geben.

Ich sach einfach mal € 500 in Vorlage bei letztendlich möglichem Nichtkauf. Und sich dann dieses Risiko mit dem Händler teilen zu wollen.

Also € 250 als Anzahlung zu einer Probefahrt, welche bei Missfallen dann dem Händler als Ausgleich verbleiben.

Möglicher Verlust = € 250

Möglicher Verlust bei nachherigem Missfallen: Ein deutlich Mehrfaches davon, sobald die Maschine mit Erstzulassung auch nur aus dem Schaufenster gerollt worden ist (km egal)

 

Klingt so zumindest so ernsthaft, dass ein Händler dazu "ja" sagen könnte

*Versuch macht kluch*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallole Lars,

 

nach 140.000 km mit der 955 Tiger, die 1050 Sport gebraucht mit 1700 km, ohne Probefahrt gekauft.

Meine Probefahrt, war von Bad Kreuznach ( sk-Bikes ) nach Pfullingen (250 km) am 05. Dez. 2015. Nach 62000 km  :biken2: bin ich immer noch von der Sport begeistert , Probleme: zwei defekte Glühbirnen. 

 

Grüssle manne

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb rosenzausel:

Ich weiß ja nicht, ob du dir deine R1200RS einfach mal so vom Schaufenstereindruck her gekauft hast

 

Kann ich mit einem einfachen "Ja" beantworten.

Bin aber zuvor eine andere probegefahren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessante Diskussion.

Durch diese angeregt, habe ich mir überlegt, wie das bei meinen Motorradkäufen war. Alle Mopeds, die ich je hatte, das sind nicht viele (siehe unten), habe ich neu gekauft und kein einziges davor probegefahren. Großteils habe ich noch nicht mal probegesessen.

Gepasst hat dennoch alles. Vielleicht bin ich da unkritischer als andere.

Auch im Autobereich habe ich das letzte Auto 1997 probegefahren. Danach kein einziges mehr, auch hier noch nichtmal im Autohaus in einem dringesessen. Meist einfach konfiguriert (analog oder später online), bestellt. Ging immer gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...alles so gelingend machbar, wenn man über eine durchschnittliche Figur verfügt *lacht*

Dazu ergießt sich der TE nicht.

 

Wenn ich mit meinen langen Beinen auf meiner CB1300 saß,  hatte ich einen Kniewinkel enger als Rossi auf seinem Renneisen.

Andere hingegen sitzen da drauf wie auf einem Stuhl.

Ob sich dies bei längerer Fahrt nun als adäquat oder unbequem erweisen mag (einschließlich all der dabei zu bewerkstelligenden Fußbewegungen), dürfte ein reines Probesitzen nicht sooo unbedingt ergeben können, denn da schalte und bremse ich nicht und sitze auch nicht "im Wind".

 

Nur bei Helmkäufen ist es anders,

da bevorzuge ich denn doch schneller mal einen Anbieter mit neuzeitlichem Windkanal zwecks Test der Geräuschbildungen an meinen[!] Ohren :wistle:

Und Schuhe kaufe ich schließlich auch rein nach Größe im Internet, statt diese auch probieren zu wollen. Kann ich im Zweifelsfall ja rücksenden, ein Moped eher nicht *Top!*

 

Ist wie bei allem im Leben:

ich hatte vor meiner Ehe auch immer nach der Frau meines Freundes geschielt gehabt.

Nicht weil ich mit ihr fremdgehen wollte, nur aus der Befürchtung heraus, es könnte mich dann ebenso treffen wie ihn *tztztz*

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb rosenzausel:

nur aus der Befürchtung heraus, es könnte mich dann ebenso treffen wie ihn

 

:totlach::totlach::totlach:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb speety:

Wer soll dieses Motorrad dann mit 50 oder 100 km aufm Tacho als "Neufahrzeug" kaufen?

 

 Es soll ja Händler geben, die ihren Kunden Vorführfahrzeuge zur Verfügung stellen. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Da hast du wohl recht.

Der die das TigerSport ist natürlich das bevorzugte Modell für einen Vorführer.

Die Interessenten werden sich drum schlagen und der Händler sofort ein weiteres Fahrzeug als Vorführer anmelden, um die Nachfrage zu befriedigen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tiger Sport ist Youngtimer/Auslaufmodell und war in den letzten Jahren nicht der Kassenschlager , das macht den Verkauf schwer , das neue Jahr steht vor der Tür , die Kiste muß vom Hof , endlich kommt einer und interessiert sich dafür . Gerade deshalb muß sich der Verkäufer bewegen . Zumal die Tracer 900 in den Startlöchern steht . Zwischen Tiger und Tracer ist der Unterschied recht groß , also : Probefahrt unbedingt

Stolli 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich so einige Kommentare lese wird immer immer bewusster das für viele der Handel mit Motorrädern ein "einfaches" Geschäft ist. Die Händler sind alle steinreich und wer, wie in obrigen Fall beschrieben kein Mopped zur Probefahrt hat, der will nix verkaufen. Manche Händler haben 3,4,5 oder auch 6 Marken. Da sind über die Saison teilweise 30 oder mehr Vorführer angemeldet. Meint ihr die tuen sich das im Winter auch an. Wer soll das bezahlen? Dann kommt hier auch noch dazu das die Tiger Sport ein absolutes Nischenmotorrad ist. Da haben die wenigsten überhaupt ein Modell. Als ich im Frühjahr meine Sport beim Händler zum Verkauf hatte, wurde diese nach Absprache auch zum vorführen genutzt. Die Nachfrage zu diesem Modell ist doch sehr gering.

Dann habe ich hier gelesen das man Neufahrzeuge aus dem Verkaufsraum auch schnell mal mit einer Nummer versehen kann:totlach:. Klar, die sind ja auch alle fahrfertig weil die Übergabeinspektion gemacht wurde und sie sind erst recht alle bezahlt. Dass das Motorrad dann auch Kilometer auf der Uhr hat interessiert ja niemanden:ph34r:. Manchmal frage ich mich ob und welche Gedanken ihr so im Kopf habt.:unsure:

Wer unbedingt vorher fahren will(dagegen ist ja nichts einzuwenden), sollte sich am besten einen Händler suchen der eine Gebrauchte im Angebot hat. Dieser Händler kann ihm dann bestimmt auch eine neue verkaufen.

Zur jetzigen Jahreszeit darf ich aber bei keinem Händler einen Vorführer erwarten.

  • Like 1
  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau so sehe ich es auch

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Motorrad ohne Probefahrt kaufen? Das käme mir nicht in den Sinn.

Ja , ok, 'ne Zwiebacksäge für den Weg zur UNI oder ein billiges Bastelprojekt für den Winter schon, aber ansonsten muss ein Bike passen wie ein Handschuh.

Probesitzen ist doch nur das erste Leckerli, der Rest kann nur erfahren werden.

 

Gruß Rheinweiss

 

 

 

 

 

 

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb speety:

Genau so sehe ich es auch

 

Wir zwei mit einer Meinung??:o Was denn jetzt los?:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kombination aus Weihnachtsfriede und Altersmilde  :totlach::totlach::totlach:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, aber ich habe auch schon mal private Verkäufer missbraucht um ein Fahrzeug Probe zu fahren. Klar war dann keine Stunde in den Wald, aber so 10-15 Minuten haben bei mir immer gereicht um mich zu vergewissern, dass es zumindest einigermaßen passt.

Alternativ könnte man natürlich auch mal in einem Forum fragen, ob jemand bereit wäre einen eine Probefahrt machen zu lassen. Klar, vorher kurz schriftlich festgehalten, dass bei einem Unfall das Teil für den Betrag x gekauft wird. Ich zumindest hätte damit kein Problem. Ist ja nur ein Moped und nicht die Frau.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb speety:

Kombination aus Weihnachtsfriede und Altersmilde  :totlach::totlach::totlach:

:totlach:

 

Ich stimme Rheinweiss zu. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo.

 

Selbstverständlich bin ich auch für eine Probefahrt - sofern diese möglich ist. von meinen 13 Motorrädern, konnte ich 4 nicht zur Probe fahren und habe sie mir trotzdem gekauft.

 

Meine Tiger Sport konnte ich im November 2013 auch nicht zur probe fahren - es war keine da, die wurde bestellt. Aber ich wollte unbedingt eine und über den famosen Motor wusste ich Bescheid und der ganze Rest war mir bekannt.

Was soll auch sein, wenn ich gut u. geborgen darauf sitze, mir alles passt und das Motorrad mir saugut gefällt.

 

Einen Händler zwingen, ein nagelneues Motorrad herzurichten, eventuel im Dreck zu fahren - manche machen sowas ohne Hemmungen -  nach 50km wieder hinzustellen und dann AprilApril zu sagen ..... käme mir nie in den Sinn. Ich weiß doch was ich will u. informiere mich dementsprechend vorher bzw. hole mir eventuell Rat bei denen, die bereits mein Wunschmotorrad besitzen. Diese Tigerkarre gibt es doch seit etwa 7 Jahren.

 

Ach ja, meine Speedy habe ich zur Probe gefahren, aber ich schwörs, auch ohne Diese hätte ich sie mir gekauft -  weil ich den Motor von der Thruxton 1200 kannte - und genau dieses Motorrad schon seit 2 jahren wollte. :cat-augenzukneifend_09:

 

Aber auch hier gilt wie so oft " selbstverständlich ein jeder wie er möchte oder meint "  :rolleyes::biken1:

 

 

Grüße gerhard

Edited by Silver Rider

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb TriumphdesWillens:

Ich komme ursprünglich von einer (leider geklauten) MT09, möchte mich aber mehr tourentauglich orientieren und habe mich ernsthaft in eine nigelnagelneue Sport verguckt.

 

vor 23 Minuten schrieb Silver Rider:

von meinen 13 Motorrädern, konnte ich 4 nicht zur Probe fahren und habe sie mir trotzdem gekauft.

 

...vielleicht liegt ja der Unterschied zuweilen auch in der gewünschten oder auch über Jahrzehnte gewohnten Herangehensweise?

Der Eine knappst sich mühsam sein Geld für das zweite Motorrad seines Lebens zusammen, der Andere verfügt bereits über Jahre/Jahrzehnte an Praxis und weiß so bereits genau um seine persönlichen Grenzwertigkeitenen, Liebhabereien und und?

 

Ich selbst hatte anfänglich ja mal mit einer HONDA CBF 1000 geliebäugelt gehabt. Rein von den Daten und auch vom Sitzen her hatte/hätte sie absolut gepasst. Die "Wuchtbrumme" CB1300 (direkt nebenstehend) entlockte mir allein vom Anschauen her nur ein vernehmliches "Soviel Motorrad braucht kein Mensch!!".

 

Und dann bin ich sie gefahren,

die anvisierte CBF1000. Sie entlockte mir schlichtweg kein Lächeln (aber guter Bock für die tägliche Fahrt zur Arbeit und zurück).

Dann doch mal die Dicke dagegen probiert, eigentlich nur mal so und ohne wirkliche Kaufabsicht (die ist ja nicht so unbedingt als Anfängermotorrad verschrieen) und, einmal links einmal rechts durch die Kurve und der Kaufvertrag zur CB1300 war innerlich bereits unterschrieben.

Mit breitem Lächeln im Gesicht.

 

Eine MT09 ist gewiss ein völlig anderes Motorrad als eine Tiger Sport, und das nicht nur vom Motorkonzept her.

Ein Lars ist auch nicht unbedingt ein Silberreiter ;) , der in seinem Leben schon x Maschinen besessen und noch etliche weitere eingefahren/probegefahren hat.

Vergleiche, wie andere das mit der Umsetzung ihrer angesparten Penunsen in "Spaß" halten wollten, oder dies zu tun gewohnt seien, ist da gewiss kein dann auch ebenso auf Lars übertragbarer Maßstab, oder Dritte im allgemeinen, oooder?

 

Also (an den Themenersteller Lars @TriumphdesWillens) sei nett zu deinem Händler:

Er darbt und es ist Winter.

Kaufen. Draufsitzen allein reicht dazu völlig ;) (einfach so tun wie "alle" oder "die meisten hier", ist so schließlich deine Anfrage gewesen).

Im Zweifelsfall bleibt so doch wenigstens der gute Geschmack dabei, jemandem in der Vorweihnachtszeit mit einer guten Tat geholfen und ihm den Eckensteher (der morgen eh nicht mehr im Triumph-Programm steht) aus der Ladenecke gefitscht zu haben :)

 

*machen!*

die paar eventuell in den Sand gesetzten Kröten wirst du doch wohl locker wegstecken,

wenn's denn doch nicht so passen sollte wie zuvor angehimmelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Rheinweiss:

Ein Motorrad ohne Probefahrt kaufen? Das käme mir nicht in den Sinn.

Ja , ok, 'ne Zwiebacksäge für den Weg zur UNI oder ein billiges Bastelprojekt für den Winter schon, aber ansonsten muss ein Bike passen wie ein Handschuh.

Probesitzen ist doch nur das erste Leckerli, der Rest kann nur erfahren werden.

 

Gruß Rheinweiss

 

 

 

 

 

 

Genau so ist es :thumbup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für eure zahlreichen und vielfältigen Antworten.

Das man die MT09 mit der TS kaum vergleichen kann, ist mir klar. Andere Testkandidatinnen waren bisher: Tracer 900GT (klasse Motor, aber kippelig bei höherem Tempo), Versys 1000 (von allem zuviel), Africa Twin (tolles Bike, aber am Einsatzzweck vorbei).

Die TS ist für mich, zumindest bisher theoretisch, die vielzitierte eierlegende Wollmilchsau. Und die neue 900 Tiger GT spricht mich optisch nicht an..

Werde morgen den FTH kontaktieren, vielleicht ist eine Probefahrt mit der 2015er TS möglich, die in seinem Verkaufsraum steht. Bin gespannt auf den Triple Vergleich.

 

Gruß Lars

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb TriumphdesWillens:

vielleicht ist eine Probefahrt mit der 2015er TS möglich, die in seinem Verkaufsraum steht. Bin gespannt auf den Triple Vergleich.

 

Gruß Lars

 

Servus Lars.

Sollte das dann so sein, kann ich dir versichern, dass die neue Sport spürbar weichere Lastwechsel an den Tag legt als die 2015er. Die Euro vier Überarbeitung hat dem Motor gut getan, denn auch die Kupplung geht bei diesem neuen Modell deutlich leichter als beim alten. Beim Fahrwerk und auch sonst, gibt es keine spürbaren Unterschiede.

 

 

Grüße gerhard

Das Fahrwerk

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb TriumphdesWillens:

 

Das man die MT09 mit der TS kaum vergleichen kann, ist mir klar..

Werde morgen den FTH kontaktieren, vielleicht ist eine Probefahrt mit der 2015er TS möglich, die in seinem Verkaufsraum steht. Bin gespannt auf den Triple Vergleich.

 

Gruß Lars

 

Hört sich doch gut an . Wenn ihr euch " auf Augenhöhe " unterhaltet und klar ist , das das für dich ein großer Schritt ist , sollte er sich " bewegen " und sagen , wenn kein Schnee oder sowas liegt mach ne Probefahrt , dann sehen wir weiter . Du packst 20 € in die Kaffeekasse und siehst mal weiter , machst dich schlau was du noch an Zubehör , Koffer Tankrucksack , Hauptständer , Blinker oder so brauchst .

Stolli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit der aktuellen Sporttiger machst Du nix falsch. Gutmütiges Fahrverhalten, schön zu schalten, schön zu bremsen, guter Mix aus Komfort und Sportlichkeit im Fahrwek. Der Hammer ist für mich aber der 3Zylinder mit dem ride by wire Gas. Kurzer Hub und trotzdem astrein dosierbar. Cruisen und heitzen macht Spaß. Sozia sitzt gut, Trinksitten moderat. Auf der Bahn gehen 170 Reisegeschwindigkeit, wenn es pressiert.

Für mich gibt es zwei kleine Haken: Das Windschild macht zwar hohes Dauertempo auf der Bahn möglich, es rauscht aber auch ganz gut am Helm. Gibt ja ein paar Threads zu dem Thema. Für mich akzeptabel, aber ich guck mich nach ner kurzen Zubehörscheibe um. Was auch was gewöhnungsbedürftig ist: Im Bereich vom Losfahren bis so 10 kmh spürt man doch den hohen Schwerpunkt deutlich. Voller Lenkeinschlag hat da schonmal ein intensives Tänzchen mit dem Tiger bei mir zu Folge habt. Komme allerdings mangels Beinlänge nur mit den Ballen auf den Boden. Wenn man das kennt kann man das aber gut handeln. In der Regel mach ich einfach was weitere Bögen, braucht man ja nur zum bugsieren auf Parkplatzsuche oder beim Drehen auf der Straße.

Vielleicht auch nur ein persönliches Luxusproblem von mir. Ich fahr schonmal in einer Gruppe mit was zügiger Fahrweise. 

Um dabei auf den Kurvenspeed im ambitionierten Modus zu kommen, den ich mit meinem alten Moped hatte musste ich was üben. Die Tiger muss ich was runder und mit ein bisschen mehr Gewichtsverlagerung um die Ecke bringen. Macht dann aber auch mehr Spaß und nach ein paar Passfahrten zum alleine üben geht das jetzt ne ganze Ecke zügiger um die Ecke als früher. 

 

Mein Händler hatte zum Glück ne gebrauchte TS zum Probefahren rumstehen. Das ist echt eine Einstiegshürde, weil man sich auch sonst nirgendwo gewerblich eine leihen kann. Mich hat der Antrieb der Sport nach 20 Minuten auf ner bergigen Waldstrecke gepackt, weiß nicht ob das ohne Probefahrt sonst so ne klare Entscheidung geworden wäre. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.12.2019 um 11:07 schrieb Stolli:

Zwischen Tiger und Tracer ist der Unterschied recht groß , also : Probefahrt unbedingt

 

Dem kann ich nur zustimmen.

Ich bin 1 Saison 2017-2018 (7000Km) eine neue Tracer 900 gefahren.

Seit einem Jahr fahre ich eine Tiger Sport EZ.2017 Sie hatte knappe 6000Km auf der Uhr und stand da wie neu.

Tiger Sport und Tracer 900 sind ja beide Drillinge, aber völlig unterschiedlich in Charakter, Handling, Fahr.- Sitzkomfort und vom Motor her.

Ich würde ebenfalls nie ein Moped ohne Probefahrt kaufen.

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Gemeinde,

 

meine persönliche Historie zum Thema Zweirad und Erwerb der Sport,

seit 2003 1,5 Jahre MZ TS 250-1,

dann CB 750 3 Jahre teilweise 17000 km / Jahr

und ab 2008 CB 1300 für 6 Jahre ca. 80000 km.

Im Jahr 2014 in Leipzig zur Messe auf der Tiger Sport gesessen und 2 Wochen später zum Freundlichen und gekauft.

Ende Februar geliefert und im März nach dem der Regen das Salz von den Straßen gewaschen hatte die Probefahrt.

Mit einem riesen Grinsen unter dem Helm und der Gewissheit keinen Fehlkauf gemacht zu haben wieder zu Hause angekommen und bis heute 43000 km quer durch Europa.

Mein klares Statement mit der Tiger Sport 1050 macht man alles richtig, auch wenn nicht nur die schnelle Runde um den Kirchturm gefahren werden soll, sondern auch die große Tour von 4 Wochen zu zweit ist möglich.

Und Mut zur Lücke macht das Leben spannend.

M.f.G. Uwe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine 5 Cent:

Auch ich habe schon ohne Probefahrt gekauft - damals eine Ducati ST4 nagelneu beim Freundlichen meines Vertrauens. Damals kaufte ich ohne Probefahrt, weil ich beruflich im Ausland war und ungeplant den Sommer wieder in Deutschland verbringen konnte. Mein Freundlicher hatte eine am Lager und hat nach telefonischer Bestellung aus der Türkei das Bike binnen 3 Tagen zulassungsbereit hingestellt.

 

Aaaber: Als meine Freudin damals nach 2 Jahren unfallbedingter Pause wieder angefangen hatte Moped zu fahren, haben wir auch beim FTH 2 Mopeds in die enge Wahl genommen. Die 1050er und die 800er Tiger. Die Explorer war noch nicht auf dem Markt... Bei meiner Maus ist es trottzdem wieder eine Hängetittenguzzi geworden. Für mich war dann jedoch klar, dass ich neben meine Monster einer 800XC stellen würde. Der 1050er Motor wäre jedoch mein Traum im 800er Fahrwerk gewesen. Aber mir hat die Geometrie der 1050 garnicht gepasst. Mit der Kleinen bin ich sofort EINS geworden. Also gekauft :-)

Irgendwann hab ich die Exporer dann auch mal zur Probe gefahren. Das Moped war auch ganz nett. Jedoch kommt auch hier wieder ein Aaaber: dieses elektrische Gasgeben war echt nicht meins. Irgendwie war da immer eine gefühlte Gedenksekunde vom Betätigen des Drehgriffes bis zur Umsetzung meiner Wünsche durch das Moped. Andere spüren diese Gedenksekunde nicht unbedingt aber mir ging das auf den Sack. Also bin ich bei meinem kleinen Tiger geblieben.

Naja ich habe dem Tigerchen schon auch noch Gesellschaft besorgt: Mein HMO-Gespann konnte ich auch nur kurz (vielleicht 10 min.) probefahren und die R80G/S habe ich im Frühjahrauch nur in der Hofeinfahrt bewegen können.

 

Meine Empfehlung also: Eine Probefahrt kann die Kaufentscheidung durchaus beeinflussen. Und wenn diese Entscheidung sich gegen den Kauf richtet, wäre ggf. ein Batzen in die Kaffeekasse des Freundlichen deutlich günstiger als mit einem nicht passenen Moped unterwegs sein zu müssen....

 

Munter bleiben

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...