Jump to content

Corona


Recommended Posts

Moin,

 

ich gehe davon aus, daß wir erst ein "Ausgangsverbot" brauchen, damit einige Spatzenhirne es endlich auch begreifen. Wenn man selbst nicht erkrankt, so kann man den Virus weitergeben.... unverantworlich. Vernunft, Einsicht und Denken scheinen verlorenen Fähigkeiten zu sein, also kommt der große Hammer. Ich kann Tom nur zustimmen.

Ich habe jetzt 5 Wochen Zwangsurlaub zum Abbau des alten Urlaubs und wie es dann in der Automotivbranche aussieht, weiß keiner.

 

Bleibt gesund und und haltet den Hintern zu Hause.

Jens

Link to post
Share on other sites
  • Replies 1.3k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich kann nicht verstehen, warum so viele der angeblich so gebildeten Menschen in diesem Land, die Realität nicht zur Kenntnis nehmen wollen? Ich bin Sachse und arbeite in einem Landratsamt. Unsere Woc

Ja, da gebe ich dir Recht. Es gibt aber auch Dinge, die mich nur verärgern: Was ist an "Bitte bleibt zuhause und vermeidet Kontakte" nicht zu verstehen? Warum muss man hordenweise zum rodeln fahr

Jetzt nenne die Dinge doch mal beim Namen, Joe, und hör auf darum herum zu schreiben. Du findest es also nicht richtig, dass eine rechtsextremistische Partei wie die AfD vom Verfassungsschutz beobacht

Posted Images

vor 8 Minuten schrieb Technikfan:

Vernunft, Einsicht und Denken scheinen verlorenen Fähigkeiten zu sein,

 

Das wurde mittels inkonsequenter, wertefreier Erziehung, mittels vorherrschender Vollkaskomentalität und mittels politsch gewollter Programme durch "Individualität", also grenzenlosen Egoismus, ersetzt!!!!  Und jetzt heulen genau die Versager, die diese Idioten großgezogen haben!!!!

 

(ich meine jetzt nicht den Technikfan damit, es ist eine allgemeine Aussage!!)

Edited by joe3l
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

das Ausgangsverbot ist da: in Bayern seit heute 24:00

 

Ich habe den Glauben an meine Mitmenschen verloren, denn 400 Meter sitzen die Leut immer noch Arsch an Arsch im Biergarten

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb enduro_drive:

Eine gewisse Entschleunigung des "immer höher immer weiter immer schneller" führt nicht automatisch zu einer Rezession oder globaler Armut. Die Menschen werden weiter konsumieren, Mobilität kaufen u.s.w..

 

Warum aber z.B. Erdgas in Russland kaufen, wenn man hier vor Ort durch ökologisch viel sinnvollere Alternativen Abhängigkeiten vermeiden kann? Und das noch als Belohnung für ein Regime, was außerhalb jeden demokratischen Ansatzes ist?

 

Politisch gibts bereits eine: Die EU mag als Wirtschaftsraum teilweise sinnvoll sein, politisch funzt dieses Konstrukt überhaupt nicht. Die EU hat in dieser Krise gezeigt, dass sie eine katastrophale Rolle spielt, anstatt den "Lead" zu übernehmen. Beispielhaft: die Grenzschließungen von Polen und Tschechien. Eine starke EU hätte eine solche Massnahme vernünftig koordiniert.

 

Allen einen gesunden Freitag und Wochenende.

 

Ich habe da einen Text im Netz gefunden.

https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/

Edited by Zerby
Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Spencer:

Da hast du hoffentlich nicht lange gesucht, steht schon eine Seite vorher:prost1:

🤦‍♂️Habe ich total übersehen/lese.

Link to post
Share on other sites

So nun haben wir den Salat :wacko: 

Das unvermeintliche bahnt sich an.

 

Blicken wir nach vorne und stehen das gemeinsam durch.

 

Dann könnten wir ja mal in uns gehen, was neues uns auszudenken als etwas das man eh schon den ganzen Tag hört hier rein zu kopieren. 

 

Die Zeit wäre ja vorhanden. 

Alles geht vorbei und ich werde alle Guten Ratschläge sorgfältig beachten.

 

🥴  Dann empfehle ich den  Menschen hier ihr Motorrad zu verkaufen, damit die Statistik sich verbessert.

Alles andere an Risiko wie Sport und Hausarbeit auch zu unterlassen.😳

 

Ab jetzt leb ich Gesund, meine Frau wird sich freuen😃   VG.Friedrich

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb enduro_drive:

Ausgangsverbot ist da: in Bayern seit heute 24:00

 

"Ausgangsbeschränkung" ab heute 24.00 Uhr

Mal sehen, bis wann sich die Restrepublik auch traut.

 

Die Bewegungsindividualisten werden sicher eine Möglichkeit finden, ihre grundgesetzlich garantierte Freizügigkeit einzufordern und Ausflüge zu begründen. :evil:

 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb enduro_drive:

das Ausgangsverbot ist da: in Bayern seit heute 24:00

Dies war leider zu erwarten, da wie schon mehrfach genannt, einige immer noch nicht begriffen haben, worum es eigentlich geht.

Somit muss es der Staat regeln.

Bei uns in Österreich gibt es seit Anfang dieser Woche eine Ausgangsbeschränkung (sehr ähnlich der von Bayern)

Bis gestern gab es bei uns mehr als 1.300 Anzeigen (bei Gruppebildung bis zu 2.180,- EUR und bei Nichteinhalten von Betretungsverboten bis zu 3.600,- EUR Strafe)

 

Tirol hat gestern als erstes Bundesland nachgeschärft und folgendes veranlasst:

- - - - - - - - - - - - -

Bewegung im Freien (z.B. Spazieren oder Laufen gehen) ist in allen Bundesländern außer Tirol nach wie vor erlaubt,

sofern du alleine oder mit Menschen zusammen bist, die in deinem Haushalt leben.

- - - - - - - - - - - - -

 

Finde ich gar nicht lustig.

Aber solange manche Mitmenschen immer noch ihrem "Freizeitvergnügen" nachgehen, wird es auch bei uns nicht mehr lange dauern und wir sind dann zu fast 100% Zuhause.

Link to post
Share on other sites

Nabend mal, ich wohne ja in der Nähe einer Autobahnverbindung Ost/West mit grad 60km Grenzrückstau.

Hier kommen von 10 Lkws grad nur noch einer durch. Und es gibt noch viele Orte östlicher von uns... :-(

 

Heute früh um 8 gabs im Markt an meiner Arbeitsstelle übrigens Fleisch und Wurst. Um 8:30 war alles alle.

Brot und Brötchen waren um 11:30 alle.

 

Selbst in Riesenfilialen wie Kaufland und Co. sind einige Artikel seit 2 Tagen vergriffen. Ich war übrigens wegen Butter im Kaufland und bin mit 3 Artikeln für insgesamt 9 Euro wieder raus.. ;-)

Ich selbst habe dafür Estrich und Zement "gehortet". Verschobene Prioritäten halt. 8-)

 

 

Lasst euch nicht unterkriegen, bleibt sauber und natürlich gesund.

VG Brülli

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Wenn ich so drüber nachdenke ist die jetzt angeordnete Ausgangsbeschränkung in D nichts anderes als die alte Verhaltensempfehlung der letzten Tage. 

Der Unterschied ist die Durchsetzbarkeit durch Ordnungskräfte. 

 

Was mich stört ist die mediale Unterstellung, dass sie wegen der allgemeinen Unvernunft der Menschen notwendig geworden sein soll. Das Ist natürlich Kokolores.

Weil 1. nur sichtbar wird wer sich draußen zeigt und nicht der, der sich zurückgezogen hat und

2. die Zahlen von Heute das Ergebnis der Maßnahmen von vor 10-12 Tagen sind. 

 

Ich bin da eher auf Merkels Seite: Was man nicht freiwillig und durch Einsicht bekommt, lässt sich mit Zwang schon gar nicht durchsetzen.

 

Gruß Rheinweiss

 

PS:

Wenn die Ludwigshafener BASF nach wie vor jeden Morgen 30.000 Menschen durch das Werktor bittet, ist das für mich eine ziemlich fette Party die da stattfindet. Schuld sollen nun aber die 200 Heidelberger Studenten sein die auf der Neckarwiese in die Mittagssonne blinzeln? Wer glaubt denn so was?

 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Rheinweiss:

 

Wenn die Ludwigshafener BASF nach wie vor jeden Morgen 30.000 Menschen durch das Werktor bittet, ist das für mich eine ziemlich fette Party die da stattfindet. Schuld sollen nun aber die 200 Heidelberger Studenten sein die auf der Neckarwiese in die Mittagssonne blinzeln? Wer glaubt denn so was?

 

 

Wenn das alles so einfach wäre. Irgendwie muss es ja wohl auch ein Abwägen geben, welche Gefahren vermeidbar sind, und welche man in Kauf nehmen muss. Alle die, für die kein Home-Office in Frage kommt, müssen zwangsläufig durch irgendein Werkstor. Es sei denn man ist bereit, die komplette Produktion, den Handel und alles andere für unbestimmte Zeit auf Null zu fahren. Mit allen Konsequenzen! Was das bedeutet mag ich mir gar nicht ausmalen. 

 

Auf der anderen Seite ist dann das private Vergnügen. Die 200 Studenten auf der großen Wiese mögen vielleicht noch nicht das Problem sein. Auch bei manchen Bildern die ich heute im Fernsehen gesehen habe, hab ich gedacht, so wild ist das doch nicht. Gehen doch nur ein paar Menschen spazieren, was soll die ganze Aufregung!

Andererseits... Ich gehe tatsächlich noch Joggen, entweder alleine oder mit meiner Tochter. Noch vorgestern saßen da an der Talsperre acht , vielleicht auch zehn Jugendliche fröhlich um die Shisha herum und haben alle an dem gleichen Schlauch gelutscht. Versteh ich nicht! Gerade bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehe ich da noch (zu viel) Unbekümmertheit.

 

Gruß

Jürgen

 

Edit: Aktuell gibt es in Bayern 20 Corona-Todesfälle, davon allein neun in einem Würzburger Pflegeheim. Es muss also nicht immer die "ziemlich fette Party" sein...

Gleiches gilt auch für Ischgl...

Edited by Einzylinder
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Rheinweiss:

Was mich stört ist die mediale Unterstellung, dass sie wegen der allgemeinen Unvernunft der Menschen notwendig geworden sein soll. Das Ist natürlich Kokolores.

 

Das ist wie "Streckensperrung für alle Motorräder" wegen ein paar Intelligenz-Intoleranten :unsure:

 

Ich habe heute mittag noch ne Tour gemacht, weitgehend alleine auf den kleinen Straßen im Schwarzwald, und verbuche das mal als "vorläufigen Saisonabschluss" :huh:

 

Leute, bleibt gesund, deswegen bleibt am besten daheim :innocent:

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb greinsen:

Interessanter Artikel. Merci dafür.

Bezieht sich auf die gleiche Untersuchung nennt aber leicht abweichende Zahlen, was die Basis der Statistik angeht. Die wird hier mit ner echt übersichtlichen Zahl der untersuchten Fälle angegeben:

https://www.nzz.ch/visuals/coronavirus-warum-die-toedlichkeit-des-coronavirus-in-italien-so-hoch-ist-ld.1546758

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Ralph:

Das ist wie "Streckensperrung für alle Motorräder" wegen ein paar Intelligenz-Intoleranten

 

Das ist ein sehr guter Vergleich.

Viele Missachter der Empfehlungen sind leider junge Menschen, die sich zwar infizieren können, aber für die die Krankheit keine Gefahr darstellt.

Nur dass sie die Krankheit damit fleißig weiter verbreiten und ihre Eltern oder Großeltern damit dann anstecken können, dazu reicht meist die Weitsicht nicht.

Viele haben es leider nicht verstanden, dass es nicht um die eigene Gesundheit geht, sondern um die Eindämmung der unkontrollierten Verbreitung.

Nur leider hat die junge Generation nur selten eine Erziehung genossen, in der Respekt und soziales Verhalten gelehrt wird.

Von daher müssen nun höhere Instanzen eingreifen, die alle einschränkt.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb kleener:

Nur leider hat die junge Generation nur selten eine Erziehung genossen, in der Respekt und soziales Verhalten gelehrt wird.

Und damit können wir uns an der eigenen Nase packen......Den Grundstein haben die "Alten" gelegt.......aber das hatte ich ja gestern schon zum Ausdruck gebracht

Link to post
Share on other sites

Ich denke ein Generationenbashing bringt hier nicht viel. Es gibt in allen Altersgruppen Leute, die den Schuss nicht gehört haben. Die Jungen, weil sie (noch) glauben, sie seien unsterblich und bei manchen Alten, weil der Verstand wohl langsam aussetzt. Beispiele für Beide: Am Phönixsee in Dortmund diese Woche tummelten sich jede Menge junge und alte Leute (Bilder im Fernsehen und in der WAZ), junge Idioten feiern Coronaparties und alte Idioten laufen zum Beispiel in Sachsen auf den Wochenmärkten rum und halten ihr Schwätzchen als gäbe es Sars-Cov-2 nicht.

Wenn das Ego die Hirnfunktion 10:1 schlägt, dann kommt man um staatliche Maßnahmen halt nicht rum.

Ich bin letzten Mittwoch die erste Tour dieses Jahres zusammen mit einem Freund gefahren. Es waren nur rund 180 km. Wir hatten uns gedacht, in den Motorradklamotten und mit Integralhelm und dem Abstand zum Nächsten auf dem Moped ist man sozialverträglich unterwegs.

Bei der Heimfahrt kam mir dann so etwas wie eine Erkenntnis. Was passiert jetzt wenn Du dich flachlegst? Mal abgesehen davon, dass es im Moment wohl im Interesse von Niemandem ist, ins Krankenhaus befördert zu werden, aber die Hauptsache ist, dass das Letzte, was die ohnehin bald überlasteten Kliniken jetzt noch brauchen können, Mopedfahrer auf der Intensivstation sind.

Meine Tiger bleibt daher bis auf Weiteres im Stall, auch wenn es weh tut nach den langen Monaten ohne und dem wärmeren und schöneren Wetter.

Hoffen wir, dass die Krise nicht allzu lange anhält und bald wieder bessere Zeiten kommen.

Schöne Grüße

Wilfried

Edited by waxman
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb joe3l:

Und damit können wir uns an der eigenen Nase packen......Den Grundstein haben die "Alten" gelegt.......aber das hatte ich ja gestern schon zum Ausdruck gebracht

 

Prinzipiell richtig, nur nicht zu verallgemeinern.

Ich selbst habe keine Kinder und wenn es so wäre, hätten sie definitiv keine solch heute übliche "Erziehung" genossen.

Die Gänsefüßchen deshalb, weil man es nicht Erziehung nennen kann.

Meine Nichten und Neffen genießen zum Glück noch eine Erziehung, von daher hätte ich es auch nicht anders gemacht als mein Bruder und meine Schwester.

Aber das Produkt des heute üblichen Kinder groß werden lassen, aber nicht erziehen, haben wir ja nun.

 

Klar gibt es in jeder Altergruppe die Idioten, gerade hier in Berlin.

Besonders in den Szenebezirken will sich kaum einer den Lifestyle von irgendeinem Virus verbieten lassen, Parks, Kaffee's, Restaurants und Spielplätze sehen aus, als wäre nichts anders als sonst.

Hier im gemäßigtem Steglitz merkt man schon, dass es spürbar ruhiger zugeht als sonst schon.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb kleener:

......sind leider junge Menschen, die sich zwar infizieren können, aber für die die Krankheit keine Gefahr darstellt.

 

Da sollte man sich mal nicht täuschen lassen. Anfangs der Woche waren auf der Station auf der meine Tochter arbeitet von 6 Beatmungspatienten !!!!!!  3  !!!!! zwischen 20 und 30. Einer unter 40, einer bissl ü50 und einer knapp u90

 

Edited by speety
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb speety:

 

Da sollte man sich mal nicht täuschen lassen. Anfangs der Woche waren auf der Station auf der meine Tochter arbeitet von 6 Beatmungspatienten !!!!!!  3  !!!!! zwischen 20 und 30

 

 

Sowas sollte man den Empfehlungsresistenten mal publik machen...dann erfolgt dort vielleicht auch endlich ein umdenken.

Nur wird vermutlich die Politik vorher die Handbremse ziehen, wenn die Regierung endlich mal den Arsch in der Hose hat und nicht wie so üblich auf Vernunft appelliert und alles aussitzen will.

Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb waxman:

Meine Tiger bleibt daher bis auf Weiteres im Stall, auch wenn es weh tut nach den langen Monaten ohne und dem wärmeren und schöneren Wetter.

 

Fahren werde ich den Tiger derzeit nicht, aber ich werde die Maschine vor die Garage in die Sonne stellen und ihr ein paar Pflegemaßnahmen gönnen. Frische Luft tut auch mir gut. Da kann mir maximal der Postbote zu nahe kommen wenn er Briefe und Zeitungen in den Kasten stecken will.

 

Gruß Andreas 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Die Diskussion geht am Thema vorbei. Fakt ist das in der Berichterstattung Zusammenhänge falsch oder mindestens nicht richtig beschrieben werden. Alle sind selbst alt genug daraus Schlüsse zu ziehen bzw sich weiter zu informieren. Ich bin überaus bestürzt welchem Unsinn die ganze Welt nachläuft....

(Man prüfe - die WHO hat die Definition von Pandemie deutlich abgeschwächt. Deswegen haben wir jetzt eine!)

Link to post
Share on other sites
Guest Silberbarde
vor 1 Stunde schrieb waxman:

Ich denke ein Generationenbashing bringt hier nicht viel. Es gibt in allen Altersgruppen Leute, die den Schuss nicht gehört haben. Die Jungen, weil sie (noch) glauben, sie seien unsterblich und bei manchen Alten, weil der Verstand wohl langsam aussetzt. Beispiele für Beide: Am Phönixsee in Dortmund diese Woche tummelten sich jede Menge junge und alte Leute (Bilder im Fernsehen und in der WAZ), junge Idioten feiern Coronaparties und alte Idioten laufen zum Beispiel in Sachsen auf den Wochenmärkten rum und halten ihr Schwätzchen als gäbe es Sars-Cov-2 nicht.

Wenn das Ego die Hirnfunktion 10:1 schlägt, dann kommt man um staatliche Maßnahmen halt nicht rum.

Ich bin letzten Mittwoch die erste Tour dieses Jahres zusammen mit einem Freund gefahren. Es waren nur rund 180 km. Wir hatten uns gedacht, in den Motorradklamotten und mit Integralhelm und dem Abstand zum Nächsten auf dem Moped ist man sozialverträglich unterwegs.

Bei der Heimfahrt kam mir dann so etwas wie eine Erkenntnis. Was passiert jetzt wenn Du dich flachlegst? Mal abgesehen davon, dass es im Moment wohl im Interesse von Niemandem ist, ins Krankenhaus befördert zu werden, aber die Hauptsache ist, dass das Letzte, was die ohnehin bald überlasteten Kliniken jetzt noch brauchen können, Mopedfahrer auf der Intensivstation sind.

Meine Tiger bleibt daher bis auf Weiteres im Stall, auch wenn es weh tut nach den langen Monaten ohne und dem wärmeren und schöneren Wetter.

Hoffen wir, dass die Krise nicht allzu lange anhält und bald wieder bessere Zeiten kommen.

Schöne Grüße

Wilfried

 

TOP Geschrieben !!! :thx1:

Link to post
Share on other sites

@Spencer

Andersrum formuliert:

Wie wäre die jetzige CoronaVerbreitung vor 15 oder 20 Jahren in Bezug auf den Terminus "Pandemie" definiert worden? Das ist die für mich spannende Frage....

Link to post
Share on other sites

Ob Pandemie oder nicht spielt für mich keine Rolle, ist auch nicht spannend für mich. Ich sehe:

1) Der Virus verbreitet sich über Kontinente hinaus über (fast) die ganze Erde 

2) Der Virus wird durch Menschen und ihre Reise-/Bewegungsströme verteilt. Er schwirrt nicht alleine durch die Gegend. (vielleicht noch durch einige Tiere, die allerdings auch einen wesentlich geringeren Bewegungsradius haben)

2) Die Krankheiten die durch den Virus ausgelöst werden sind derzeit nicht zu behandeln

3) Die Gesundheitssysteme mit ihren Mitarbeitern werden über die Grenzen hinaus belastet

 

Die für mich spannende Frage: Schaffen wir Menschen es, durch Abstand, maßvoller Lebensgestaltung und Rücksicht die Folgen des Virus zu begrenzen, damit es beherrschbar bleibt und wir bald wieder unsere gewohnte Freiheit genießen können?

DAS ist für mich die spannende Frage. Begrifflichkeiten hin oder her.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Hallo,

unsere Jugend langweilt sich. Ihnen fehlt das Freitags-Event ( Friday for Future).;);)

Ich sehe es wie einige andere User hier ebenfalls. Wir brauchen keine Ausgangssperre. Die Verstöße gegen die Auflagen müssten intensiver,und für die Betroffenen schmerzhaft,geahndet werden. Wenn Mütter meinen,wie in meiner Region vorgekommen, sie könnten einfach den abgesperrten Spielplatz belegen,würde ich den Damen und Herren sofort den Kitaplatz für die Zukunft nehmen. Ist nur ein Beispiel zur Abschreckung. Den einfachen Teil haben sie nicht verstanden.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Treibsatz:

Ich sehe es wie einige andere User hier ebenfalls. Wir brauchen keine Ausgangssperre. Die Verstöße gegen die Auflagen müssten intensiver,und für die Betroffenen schmerzhaft,geahndet werden. Wenn Mütter meinen,wie in meiner Region vorgekommen, sie könnten einfach den abgesperrten Spielplatz belegen,würde ich den Damen und Herren sofort den Kitaplatz für die Zukunft nehmen. Ist nur ein Beispiel zur Abschreckung. Den einfachen Teil haben sie nicht verstanden.

 

Und deswegen braucht es das "Versammlungsverbot", nichts anderes haben wir aktuell hier in Bawü. Ohne Verbot keine rechtliche Grundlage für Sanktionen.

 

vor 5 Stunden schrieb Spencer:

Die für mich spannende Frage: Schaffen wir Menschen es, durch Abstand, maßvoller Lebensgestaltung und Rücksicht die Folgen des Virus zu begrenzen, damit es beherrschbar bleibt und wir bald wieder unsere gewohnte Freiheit genießen können?

DAS ist für mich die spannende Frage. Begrifflichkeiten hin oder her.

 

Das möchte ich noch ergänzen: Lernt die Menschheit etwas daraus?

 

Oder werden anschließend weiter "systemrelevante" Teile kaputt gespart, und damit meine ich nicht die Banken sondern insbesondere die medizinische Versorgung. Ein Krankenhaus, Pflegeheim, der Rettungsdienst usw. sollte für die Menschen "renbtabel" sein, die diese Institution in Anspruch nehmen wollen bzw. müssen, und nicht für die Investoren. Da muss Vater Staat eben mal Geld in die Hand nehmen, ich könnte hier eine ganze Liste schreiben, wo man an anderer Stelle sparen könnte.

 

Edited by Ralph
Link to post
Share on other sites

Zum Thema Bettenknappheit gab es hier eine ganz interesante Diskussion: In Normalzeiten gibt es zuviele leere Betten, die rückgebaut werden sollen, jetzt gibt es plötzlich zuwenig. Sanitätspersonal im THW wurde gestrichen weil überflüssig, jetzt wird gejammert weil Personal fehlt. Militärhospitale wurden geschlossen oder verkauft, 1 vor kurzem für teuer Geld saniert. Ist aber nicht zu gebrauchen da unterirdisch. usw ....

 

Interessant wird wirklich werden, welche Lehren daraus gezogen werden.

Meine Befürchtung: jetzt und gleich danach ist plötzlich Geld für ganz vieles da, damit so was ja nicht noch einmal vorkommt.

In spätestens 10 Jahren will keiner mehr was davon wissen.

 

Deshalb glaube ich persönlich auch nicht das es zukünftig ein VOR und NACH Corona Zeitalter gibt. Dafür ist die Masse der Menschheit zu dumm, zu bequem und zu vergesslich.

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

ich glaub ich hab n sechser im lotto verdient:-((((....dolomiten (südtirol) und lombardei , jeweils 3 doppelzimmer gebucht und angezahlt...für mitte juli...da bleibt wohl nur noch die hoffnung:-((

lg

timmi

Link to post
Share on other sites
vor 36 Minuten schrieb timmi:

ich glaub ich hab n sechser im lotto verdient:-((((....dolomiten (südtirol) und lombardei , jeweils 3 doppelzimmer gebucht und angezahlt...für mitte juli...da bleibt wohl nur noch die hoffnung:-((

lg

timmi

 

Im Mai Schwarzwald-Vogesen und Anfang September Savoyen-Seealpen - die Hoffnung stirbt zuletzt :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

Außer 2 Wochen Dänemark mit dem WoWa aufm Campingplatz Anfang Juli ausnahmsweise bisher nix gebucht. Normalerweise hätte ich das Jahr durchgetaktet. Schwein gehabt...

Link to post
Share on other sites

Mit Petra eine Flugreise in ein schönes ruhiges Wellnesshotel  auf Malle in gut zwei Wochen ....... wird alles erstattet.
Meine kleine Motorradreise Ende April nach leutasch für so vier bis fünf Tage ....... schiebe ich mal auf Ende Oktober

....... und die Tage anlässlich unserer Silberhochzeit im Juli ,werden wir wohl auch zu Hause verbringen müssen.

Aber damit können wir leben, hauptsache wir bleiben gesund.


Das einzige was uns in diesen Tagen und wohl auch für die nächste zeit abgeht ...... wir sind mit unserem Sohn in beidseitigen Einvernehmen, nur im telefonischen Kontakt.
Mit unseren Nachbarn funktioniert das aber ganz gut. Wir wohnen in einem Reiheneckhaus ( Viererblock) und stehen manchesmal alle an der Haustüre im gebührenden Abstand und labbern was das Zeug hält :dance1:

Morgen packen wir zwei unseren Rucksack und fahren in den Wald für eine schöne Wanderung . Gerastet wird dann auf einer Wiese in der Sonne. Wenn wir das eventuell irgendwann auch nicht mehr dürfen, haben wir immer noch unseren Garten am Haus. Nur ist leider meine Motorrad Garage etwa fünf min. von unserem Haus entfernt  - bei einer Ausgangssperre werde ich da wohl auch nicht mehr hinlaufen dürfen. Aber auch damit kann ich leben., denn die verordnete Zweisammkeit  hat für uns beide keinen Schrecken.

 

 

Grüße gerhard
IMG_5508.thumb.JPG.acb51bf9e6373246fe722e66e7a9c610.JPG

 

 

Link to post
Share on other sites

Allgemeinverfügung §2f:

 

Ausgenommen vom Verbot nach Ziffer 1 sind Betretungen, wenn öffentliche Orte im Freien, allein, zu zweit, mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, oder mit Haustieren betreten werden sollen.

 

Oder einfach übersetzt: Goldhamster in den Tankrucksack und Gassitour durch die Berge ..... oder habe ich das falsch verstanden :P

Zur Not muss ich ja noch gewerblich Mopped fahren.

 

Das Ganze hat doch etwas Entschleunigendes, gemütliche Gassirunden mit den Hunden und ansonsten Ruhe rundum - und die Hoffnung, es wird gut vorübergehen, wenn man schon etwas zur Risikogruppe der männlichen Grufties gehört :huh:

 

 

Link to post
Share on other sites

 

vor 16 Minuten schrieb Ralph:

Oder einfach übersetzt: Goldhamster in den Tankrucksack und Gassitour durch die Berge ..... 

 

Hamsterkauf ?  :judge:

Ralph, das ist nicht dein Ernst.

VG.Friedrich

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...