Jump to content

Ruckeln, verschlucken bei 150 bis 160 km/h


Recommended Posts

Moin Moin,

 

hab mir 2018 eine Triumph Tiger 1050 Sport zugelegt. Die Maschine hatte beim Händler 180 km gelaufen und hat mir sehr gefallen. Nach der Einfahrphase ist mir immer wieder aufgefallen dass, wenn die Maschine richtig warm ist, sie zwischen 150 und 160 km/h bockt wie ein Pferd was Dich abwerfen will. Das ist unabhängig von den Fahrmodi und auch vom Gang. Beim langsamen Beschleunigen ist’s nicht so schlim, beim Gas geben extrem. Die Maschine hat noch 2 Jahre Garantie, ich hab sie bereits 3 mal deshalb beim Händler gehabt, aber dieser konnte nichts feststellen. Mir gefällt die Tiger wirklich sehr gut, aber langsam reicht mir und
mich bin am verzweifeln. Meine Beifahrerin hatte gestern bei so einer Situation einen gehörigen Schreck bekommen und ich bin’s ehrlich gesagt auch langsam leid.

Link to post
Share on other sites

Hi,

 

willkommen im Forum.

 

Habe deine Frage mal in den richtigen Bereich verschoben. Hier ist die Aussicht auf Erfolg größer!

Link to post
Share on other sites

Tippe das passiert dann relativ selten, weils der Händler nicht nachvollziehen kann.

Wenn das so ist, was schätzt du wie oft passiert das, wenn du 10 mal von 100 auf 160 beschleunigst?

Link to post
Share on other sites

Moin, 

Es oassiert erst dann wenn das Motorrad mindestens 30 km hinter Dich hat, nicht vorher. Von 10 Versuchen bei der Geschwindigkeit Alle 10 mal, allerdings unterschiedlich stark, gestern bin ich an einer längeren Autoschlange vorbei und er bockte  da extrem, kenn mich ein wenig mit Pferden aus, dass ist das gleiche Gefühl. Der Händler fährt zwar Probe, allerdings nie über 30 km weit. Und im Fehlerspeicher war nie etwas.

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Klompi:

Und im Fehlerspeicher war nie etwas.

 

Servus Klombi ....... und genau das ist etwas was mich in den Wahnsinn treiben würde. Denn zu was habe ich dann die Möglichkeit einen Fehlerspeicher auszulesen. Es ist auf jedem Fall ein schwerwiegender Fehler - egal ob selten oder öfters, oder erst nach 30 Km  - wenn die Karre beim Beschleunigen einfach aussetzt und ruckelt.

Sonst kommt doch auch wegen jedem kleinen Sch... eine Meldung

 

Nur was genau es sein kann, kann ich dir aus der Ferne leider auch nicht sagen . Es gibt da viele Möglichkeiten vom Seitenst. Schalter bis zu Wasser (Kondenswasser nach längeren Standzeiten nebst fast leeren Tank) im Tank und weiter bis in die Tiefen der Elekronik.

 

Ich wünsche dir, dass der Fehler schnell gefunden wird ..... Grüße gerhard

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Silver Rider:

und genau das ist etwas was mich in den Wahnsinn treiben würde. Denn zu was habe ich dann die Möglichkeit einen Fehlerspeicher auszulesen

 

Naja, der Fehlerspeicher kann ja nur ein Ereignis erfassen aber er kann nichts über ein "Nichtereignis" aufschreiben.

Aber, hat der Fehlerspeicher keinen Eintrag, ist das für den fortgeschrittenen Schrauber fast genau so informativ wie ein konkreter Code.

 

 

@Klompi Schau doch mal nach den Zündkerzen.

 

Gruß Rheinweiss

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Rheinweiss:

Naja, der Fehlerspeicher kann ja nur ein Ereignis erfassen aber er kann nichts über ein "Nichtereignis" aufschreiben.

 

Das verstehe ich jetzt nicht :innocent: Wenn der Motor öfters mal im Betrieb aussetzt ist das doch ein Ereignis - oder ?

Wenn der Motor wegen zu schwacher Batterie nicht,  bzw. schlecht also gerade noch so anspringt,  ist das auch ein Ereignis und der Speicher meldet das.

 

Grüße gerhard

Link to post
Share on other sites

Die ECU überwacht immer nur die Ausführung eines erteilten "Befehls". Liegt der Fehler aber darin das erst gar kein Befehl generiert wurde, bleibt der Fehlerspeicher leer.

Ist die Bordspannung nach dem "Befehl" zum Anlassen zu gering, ist das messbar und wird abgespeichert. Bleibt der Bock aber stumm, weil der Schalter zum Starten im Eimer ist, bleibt auch der Fehlerspeicher leer, weil für die ECU ja gar nix passiert war. 

Geht z.B. das Bremslicht ohne Fehlercode im Speicher nicht, ist der Bremslichtschalter tot. Mit Code, die Lampe.

 

Gruß Rheinweiss

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Hallo


hatte mal so einen ähnlichen Fehler an meiner 955 i  , ein kurzes Aussetzen mit Aufleuchten von  Benzin und Motorlampe ohne Meldung im Fehlerspeicher .

Nach Austauschen des Kraftstoffpumpenrelais war der Fehler behoben .

Link to post
Share on other sites

Der Fehler ist ja schon sicherheitsrelevant, würde ich nicht akzeptieren, das die Werkstatt keine Lust hat mal 30km plus zu fahren.

Andererseits kann man das ja auch so organisieren, das Du erstmal Strecke machst und dann an den Mechaniker übergibst.
Liegt ja auch im Interesse des Händlers die Macke zu finden. Den dicken Hammer muss man ja nicht auspacken, aber Wandeln ist ja nicht völlig außen vor.

Würde auch auf die Spritzufuhr tippen. Ein Kollege hatte mal was Ähnliches mit einer Thruxton, da war’s allerdings irgendeine Komponente der Zündung die warm nicht mehr so wollte. Die haben reichlich Teile auf Verdacht getauscht, bis der Fehler lokalisiert war.
Good luck.

Link to post
Share on other sites
Am 14.9.2020 um 21:34 schrieb Silver Rider:

Servus Klombi ....... und genau das ist etwas was mich in den Wahnsinn treiben würde. Denn zu was habe ich dann die Möglichkeit einen Fehlerspeicher auszulesen. Es ist auf jedem Fall ein schwerwiegender Fehler - egal ob selten oder öfters, oder erst nach 30 Km  - wenn die Karre beim Beschleunigen einfach aussetzt und ruckelt.

Sonst kommt doch auch wegen jedem kleinen Sch... eine Meldung

 

Das Problem ist, dass Motorräder noch recht veraltete Motormanagmentsysteme nutzen, die zum Beispiel keine Fehlzündungsdiagnose implementiert haben.

 

Am 14.9.2020 um 17:17 schrieb Klompi:

zwischen 150 und 160 km/h bockt wie ein Pferd was Dich abwerfen will. Das ist unabhängig von den Fahrmodi und auch vom Gang. Beim langsamen Beschleunigen ist’s nicht so schlim, beim Gas geben extrem.

 

Mich wundert ein wenig, dass das Problem eher von der Geschwindigkeit, nicht von der Drehzahl abhängig ist.

So rein theoretisch, die Aussetzer sind mit steigender Last stärker, was mich erstmal in Richtung Zündung gucken lassen würde, dazu passt auch die nötige Wärme, da steigen Zündspulen zuerst aus.

 

Und mal ganz verrückt gedacht, eventuell gibt es irgendeine Induktion in ein Signalkabel wie dem Kurbelwellensensor oder zu einer Zündspule von dem Tachosignal, was dann bei 150-160 zu Störungen führt.

Was ähnliches hatte ich mal bei meiner Explorer nach dem Einbau vom PowerCommander, dort hatte ich das Abzweigkabel vom Kurbelwellensensor blöd verlegt, es lag zu nahe am Pluskabel für den Anlasser.

Ergebnis war, dass beim anlassen das Signal durch Induktion stark gestört war, was die ECU nicht mehr auswerten konnte.

Nur mit etwas Glück sprang der Motor beim stoppen des anlassens an, wenn er schnell genug nachdrehte und die ECU es dann schaffte, noch durchzuzünden.

Link to post
Share on other sites
Am 14.9.2020 um 17:17 schrieb Klompi:

   ...   nach der Einfahrphase ist mir immer wieder aufgefallen dass, wenn die Maschine richtig warm ist, sie zwischen 150 und 160 km/h bockt    ...

 

Hi noname,

 

was ist denn, wenn du über 160 km/h raus bist?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...